Ouye

Android innen, Xbox One außen. Was für eine seltsame Konsole

18. August 2015 • 8:55 Uhr

Teilen:
Ist das etwa.....NEIN!?! (Foto: Ouye)

Mutig, mutig, aber in China wohl keine Überraschung. Ein Unternehmen möchte mit Ouye eine eigene Konsole via Crowdfunding finanzieren lassen. Dumm nur, dass zumindest die Optik geklaut ist.

Ouye ist schon ein witziges Gerät: Die Konsole sieht wie eine Mischung aus Xbox One und PlayStation 4 aus, der Controller ähnelt dem Xbox 360/One-Gamepad ganz sicher auch nicht zufällig. Und trotzdem steckt im Inneren eher Technik aus dem mobilen Sektor, genauer Chips aus Tablets. Mit dem A80-Octacore-SoC von Allwinner und der PowerVR G6230-Grafikeinheit dürfte sich die Hardware bezogen auf die Performance im höheren Mittelfeld ansiedeln, aber im Vergleich zu Xbox One und Co. keinerlei Chance besitzen, Highend-Games darzustellen.

Für Android-Games und Streaming geeignet. (Foto: Ouye)
Für Android-Games und Streaming geeignet. (Foto: Ouye)

Doch die „Diebe“ haben anderes im Hinterkopf: Sie möchten eine Android-basierte Spielkonsole im Stil der gefloppten Ouya anbieten: Das erklärt auch den Namen Ouye. Die Benutzeroberfläche erinnert ein wenig an das Dashboard der Xbox One, sonst verraten die Macher nicht mehr viele Details. Aber das verwendete Android 4.4.2 ist nicht mehr auf der Höhe der Zeit, soviel ist klar. Dafür gibt’s immerhin 16GB EMMC-Speicher, 2GB RAM, USB 3.0 (1x), USB 2.0 (1x), WIFI 802.11 b/g/n und ein HDMI 1.4-Ausgang für hohe Bildauflösungen.

Kommt euch das Interface bekannt vor? (Foto: Ouye)
Kommt euch das Interface bekannt vor? (Foto: Ouye)

Nix für Europa

In China wird Ouye über das Crowdfunding-Portal JD Finance finanziert, 15.000 Euro sollen umgerechnet eingenommen werden. Dann wollen die Schöpfer mit der Herstellung beginnen. Ob es klappt? Vielleicht. Höchstens als Import können wir in den „Genuss“ dieser Konsole gelangen.

Geklauter Controller? Check! (Foto: Ouye)
Geklauter Controller? Check! (Foto: Ouye)

Ehrlich: Ich finde die Optik zwar witzig und die (nicht mehr neue) Idee nicht grundlegend verkehrt, aber mit dem Ansatz (mittelmäßige Technik, altes Android) kann man heutzutage keinen Blumentopf mehr gewinnen. Dann doch besser auf Nvidias Shield-Konsole warten, die Gerüchten zufolge im September endlich auch in Deutschland aufschlägt. Das ist wenigstens ein schlüssiges und vor allem leistungsstarkes Konzept…

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben