Pascali

Der wohl schönste Gameboy, der keiner ist!

7. Februar 2015 • 10:41 Uhr

Teilen:
Hui! Edel! (Foto: Rose Colored Gaming)

Meine Güte, wo bekomme ich nur das Geld für den Pascali her? Die Handheld-Konsole wird wohl an die 300 US-Dollar kosten, sieht aber verdammt schick aus.

Rose Colored Gaming moddet professionell alte Handheld-Konsolen, beispielsweise Nintendos verschiedene Gameboy-Varianten. Der nun vorgestellte Pascali basiert auch auf einem originalen Gameboy, ist allerdings in vielerlei Hinsicht anders. Denn im Inneren steckt ein Raspberry Pi, der Linux-basierte Rechner emuliert eigenen Aussagen zufolge 20 Retro-Konsolen flüssig (unter anderem Megadrive, NES, Gameboy etc.). Zusätzlich gibt’s statt zwei praktische vier Buttons, das Case wurde also auch dezent verändert. Rückseiten-Knöpfe, quasi Schultertasten, sind wohl auch dabei.

Aber: Das eigentliche Highlight ist das Design. Das transparente Gehäuse erstrahlt in einem besonders edlen Look, diverse Farbvarianten werden wohl erhältlich sein. Entsprechende Aussparungen, beispielsweise für USB und HDMI-Ausgang, fehlen nicht. Und das Display wurde auch durch einen farbigen LCD ersetzt.

Die Grundidee mag nicht neu sein, siehe Super Pi Boy oder Po Pocket. Aber die Umsetzung von Rose Colored Gaming besitzt Stil und leider auch ihren Preis. Laut eigener Facebook-Seite wird ein Exemplar wie gesagt bei wahrscheinlich 300 US-Dollar liegen. Ab Februar 2015 werden Bestellungen angenommen. Ich find’s leider echt happig. Aber ich zweifle nicht daran, dass Pascali jeden Cent wert ist.

Teilen:

Kommentar schreiben