Pinokio

Pixars Schreibtischlampe zum Leben erweckt

4. Dezember 2012 • 0:01 Uhr

Teilen:
Eine lebende Lampe? Schräg. Aber faszinierend. (Foto: Vimeo.com)

Als das damals junge Animationsfilmstudio Pixar 1986 den Kurzfilm Luxo Jr. veröffentlichte, sorgte dieser für Aufsehen. Eine lebende Schreibtischlampe? Genial! Diese Licht- und Schatteneffekte waren vor 26 Jahren sicherlich total beeindruckend, stammte der kurze Spot doch komplett aus dem Computer. Heutzutage beginnt jeder Pixar-Trickfilm mit einem Kurzauftritt dieser Leuchte. Von dieser ließen sich offenbar auch ein paar Tüftler beeindrucken, die kürzlich eine echte Variante von Luxo Jr. präsentierten.

Die Lampe hört auf den Namen Pinokio und ist in der Tat in der Lage, auf euer Verhalten zu reagieren. Möglich macht dies aktuelle Computertechnik, genauer die Kreativplattform Arduino. Durch einen Prozessor, eine in den Lampenschirm verbaute Kamera, diverse Motoren, Bewegungssensoren und freilich ein programmiertes Betriebssystem ist Pinokio in der Lage, euren Bewegungen zu folgen.

Welchen Sinn das hat? Ist doch erst einmal egal, denn in dem Video, das die Macher kürzlich veröffentlichten, beeindruckt Pinokio durchaus. Die Lampe nimmt ihre Umgebung und euch wahr. Außerdem ist das Ding bemüht, euch zu gefallen – Emotionen werden sogar suggeriert. Quasi wie ein Tamagotchi?!

Vermutlich leuchtet Pinokio zwar nicht mehr, aber leider ist das Stück Technik eh nur eine Tech-Demo. Dabei würde es sicherlich sehr viele Leute geben, die sich solch eine Lampe daheim hinstellen würden wollen.

Wie wäre es mit einem Deal mit Pixar? Oder Kickstarter? Na, los….!

(via Vimeo & io9)

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 4. Dezember 2012 at 0:12