MG

Tragbare Spielkonsole mit Android und für Kids

18. Oktober 2012 • 0:01 Uhr

Teilen:
Attraktiv sieht das Gerät schon aus. (Foto: playmg.com)

Dass Googles mobiles Betriebssystem Android mehr und mehr zu einer Spieleplattform wird, ist nicht zu übersehen. Etliche Gamingtablets sind in Planung, aber sie setzen in der Regel auf große Display ab 7 Zoll. Wenn euch das fürs Spielen unterwegs zu wuchtig ist, dann könnt ihr entweder gleich zu eurem Smartphone greifen oder euch für MG (ja, das ist der Name) entscheiden. In den USA kommt die mobile Spielkonsole am 4. November zum Preis von 169 Dollar in den Handel. In Deutschland? Noch unklar.

Der Hersteller PlayMG ist davon überzeugt, dass MG ein tolles Spielerlebnis bietet. Richtige Buttons, Steuerkreuz oder Analogsticks sind nicht vorhanden, einzig ein 4 Zoll großer, kapazitiver Touchscreen (480 x 800 Bildpunkte) dient zur Steuerung. Standardmäßig verfügt die Handheld-Konsole über 4GB Flash-Speicher, der mittels einer microSD-Karte um 64GB erweitert werden kann. Eine 8GB-Karte gehört zum Lieferumfang. Angetrieben wird das Gerät von einem 1GHz schnellen Singlecore-Prozessor (TCC8295 ARM Cortex-A5) , der Unterstützung von 1GB RAM erhält. Das genügt offenbar für Android 4.0 Ice Cream Sandwich, also einer recht aktuellen Version des Betriebssystems.

Weitere technische Merkmale sind eine 1,3 Megapixel-Kamera mit Gesichtserkennung auf der Vorderseite, Gorilla Glass zum Schutz des Bildschirms, ein Kopfhöreranschluss, Lautstärkeregler und sogar Knöpfe zum Einstellen der Display-Helligkeit. Das Gehäuse ist abgerundet und sieht fraglos verspielt aus – passend also.

Dank Android-Basis könnt ihr auf Tausende Spiele zugreifen, aber offenbar nicht über Google Play, sondern einen eigenen Shop. Eltern erhalten für ihren Nachwuchs sogar eine App zum Sperren von Diensten. Praktisch: Es sind Prepaid-Karten vorgesehen, mit denen Guthaben für Spiele und Programme aus dem Store erworben werden können. Allgemein richtet sich das Gadget an Kinder und Jugendliche. Eine Verbindung zum Internet baut MG übrigens über WIFI auf.

So richtig überzeugt bin ich von MG nicht. Vorrangig, weil die Hardware-Spezifikationen längst nicht mehr zeitgemäß sind. Geht’s ums hochwertige Spielen, würde ich aktuell eher Dual- oder Quadcore- Prozessoren bevorzugen – hier steckt aber ein recht betagter Chip im attraktiven Gehäuse. Letztlich handelt es sich wohl mehr um einen Android-Mediaplayer für den Nachwchus, der auf „Gaming“ getrimmt ist.

Die Idee ist und bleibt in meinen Augen gut, aber ob MG überhaupt in hiesigen Gefilden erscheint?. Ich geh nicht davon aus. Bei Amazon.com kann die Konsole geordert werden, weitere Details erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 17:47 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 18. Oktober 2012 at 0:10