Play-O-Wave

Spielkonsole aus alter Mikrowelle gebaut

29. Mai 2017 • 13:28 Uhr

Teilen:
Spielen mit der Mikrowelle. (Foto: Screenshot / YouTube / Colin Furze)

Endlich in der Küche vernünftig zocken. Ein Bastler zeigt, wieso es sinnvoll ist, eine Spielkonsole in eine Mikrowelle zu stecken.

Ach, der Colin Furze wieder. Persönlich find ich ihn manchmal etwas anstregend, aber der erfolgreiche YouTuber hat häufiger ziemlich lustige Einfälle. Zum Beispiel die ferngesteuerte Mülltonne oder das DIY Hoverbike. Seine neueste Erfindung ist eine sehr praktische, denn ich vermisse schon sehr lange die Möglichkeit, mit einer Mikrowelle Spiele zu zocken. Colins Play-O-Wave finde ich jedenfalls absolut sinnvoll.

Spielkonsole aus alter Mikrowelle

Toll an Play-O-Wave ist zweifelsohne, dass ihr die Mikrowelle als solche verwenden könnt, ihr als eure Pizza zubereitet, während ihr in der Zeit etwas spielt. Ein allzu großes Wunderwerk ist das Haushaltsgerät allerdings nicht. In der Tür wurde ein Bildschirm integriert, der Inhalte von einem Video-Eingang auf der Vorderseite der Mikrowelle darstellt. Für seine Bastelei nutzte er einen Retro-Controller mit integrierten Spielen, genauer den Retro Games Controller.

Trotzdem: Der Ansatz ist echt nicht verkehrt. Ich frage mich eh schon lange, wieso sich Mikrowellen seit Jahrzehnten kaum verbessern. Ich hätte gegen Touchscreen und Spiele nichts einzuwenden…

Summary
Play-O-Wave: Spielkonsole aus alter Mikrowelle gebaut
Article Name
Play-O-Wave: Spielkonsole aus alter Mikrowelle gebaut
Description
Endlich in der Küche vernünftig zocken. Ein Bastler zeigt, wieso es sinnvoll ist, eine Spielkonsole in eine Mikrowelle zu stecken.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben