play12

Kreatives Gaming am 6. und 7. Dezember in Potsdam

19. November 2012 • 8:00 Uhr

Teilen:
Spiele kreativ erleben. (Foto: creative-gaming.eu)

Spiele sind weit mehr als nur stupide Ballerei. Das möchte die Initiative Creative Gaming in diesem Jahr zum fünften Mal verdeutlichen. Im Rahmen des play12-Festivals könnt ihr am 6. und 7. Dezember 2012 im Kunsthaus sans titre in Potsdam Games anschauen, ausprobieren und erleben.

Hinter play12 verbirgt sich ein facettenreiches Programm für all diejenigen, die sich für Spiele interessieren – auch abseits der üblichen Zerstreuung. Unter anderem dürfen sich Besucher auf eine Ausstellung seltener und skurriler Werke freuen, ebenfalls gibt’s in der sogenannten Werkstatt die Möglichkeit, Spiele zu erfinden, zu beurteilen oder gar Machinimas zu drehen.

Weiterhin wird es diverse Präsentationen und Experten-Runden geben. Profis aus der Spielebranche, Medienkunst und Pädagogik halten innerhalb von 15 Minuten knackige Gesprächsrunden ab – da bleibt keine Zeit für Langeweile.

Allgemein klingt die Beschreibung von play12 auf der offiziellen Webseite sehr vielversprechend. Große Bühnenshows und besondere Spielebesprechungen in Form von „Let’s Play“‘-Videos sind zusätzlich vorgesehen. Spannend ist ferner, dass innerhalb der beiden Tage Spiele sogar programmiert werden.

Die Veranstaltung wird von besagter Initiative Creative Gaming e.V. in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (spielbar.de) organisiert. Weitere Details erhaltet ihr auf creative-gaming.eu.  Stattfinden wird der ganze Spaß wie gesagt im Kunsthaus sans titre in Potsdam (Französische Straße 18).

Übrigens: play12 richtet sich in erster Linie an Schulklassen (aber natürlich auch an normale Besucher). Lehrer können ihren Schülern also womöglich mal was Gutes tun. :-)

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Zuletzt aktualisiert: 22:36 Uhr

Ein Kommentar

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 19. November 2012 at 8:11