PlayDate

Verspielter Kamera-Ball für Haustiere und ihre Besitzer

25. April 2016 • 14:27 Uhr

Teilen:
Awwww?! (Foto: PlayDate)

Ein toller Spielball soll ausnahmsweise nicht Kinder, sondern die Haustiere erfreuen. Mit Hightech im Inneren werden aber sicher auch Herrchen und Frauchen ihren Spaß haben.

Elektronische Gadgets für Hunde und Katzen – Ideen gab es schon einige. An sich ich auch der Ansatz von PlayDate nicht völlig neu, die Umsetzung dagegen gefällt mir schon. Denn ihr erhaltet eine kleine Kugel, die ähnlich wie ein Sphero Robotic Ball mittels Smartphone oder App gesteuert werden kann. So rollt die Kugel durch die Gegend, um das Fellmonster hoffentlich zu bespaßen. Für weitere Unterhaltung sorgt die stabilisierte Videokamera, die in Echtzeit ruhige Bilder in HD zum mobilen Gerät streamen kann – auch über das Internet. Sowieso könnt ihr PlayDate aus der Ferne, zum Beispiel von der Arbeit aus, kontrollieren.

Interessant ist zweifelsohne die Kamera. (Foto: PlayDate)
Interessant ist zweifelsohne die Kamera. (Foto: PlayDate)

Mehr zum Spielen

Witzig sind weitere Aspekte: Ein virtueller „Squeaker“ lässt PlayDate bei Verwendung quietschen – sogar in individualisierbaren Tönen. Mittels Mikrofon und Lautsprecher ist eine Kommunikation zwischen Haustier und Mensch möglich. Und dank eines Buttons können Fotos und Videos sofort ohne Smartphone aufgenommen werden, wenn man gerade daheim spielen möchte. Cooles Detail: Durch wechselbare Hüllen verändert ihr das Aussehen des Balls, um so das Interesse dauerhaft hoch zu halten. Clever.

Gesteuert wird via App. (Foto: PlayDate)
Gesteuert wird via App. (Foto: PlayDate)

Erstaunlich teuer

Für Hunde und Katzen soll es dezent unterschiedliche Größen von PlayDate geben, persönlich empfinde ich die Kugel grundsätzlich als zu groß. Wie soll ein Dackel damit spielen? Und durch das Polykarbonat-Gehäuse kann das Tier den Ball nicht vernünftig ins Maul nehmen. Das sind wirklich die schwerwiegendsten Probleme, die viele Leute nicht davon abhalten, Geld bei Indiegogo auszugeben. Dabei kostet ein Exemplar 149 US-Dollar (3 oder 4 Zoll Größe), wenn ihr Geld vorschießt. Sonst plant man später einen Preis um 249 US-Dollar, was extrem happig wäre.

So oder so: Die Crowdfunding-Kampagne läuft super, im Dezember 2016 wird im besten Fall mit der Auslieferung begonnen. Ausprobieren würde ich PlayDate ja gerne mal…

Weitere Details – direkt bei Indiegogo und auf der offiziellen Webseite.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar schreiben