Potan

Gaming-Tablet mit modularem Controller

16. Juni 2016 • 8:36 Uhr

Teilen:
Das sieht nach was aus. (Foto: Behance)

So recht konnten sich Tablets zum Zocken nicht durchsetzen. Doch so etwas wie Potan gab es eben noch nicht.

Potan ist eigentlich „nur“ eine Studie der koreanischen Designer Sanguine Kim und Yongsun Kim, die hier ein cleveres System entwarfen, das sich gerne mal ein paar prominente Hersteller genauer anschauen könnten. Das eigentliche Herz ist das Tablet mit einem randlosen und 6 Zoll großen Bildschirm, der alleine schon einen erstaunlichen Eindruck hinterlässt. Platz findet dieses optional in einem Controller-Aufsatz.

Robust und ungewöhnlich. (Foto: Behance)
Robust und ungewöhnlich. (Foto: Behance)

Wechselbare Module

Okay, ja. Das Tablet wird in den Controller eingeführt – nichts Neues. Das war schon vor Jahren nicht erfolgreich. Doch die Besonderheit kommt erst noch: Die Erweiterung lässt sich modular umgestalten. Braucht ihr Analogsticks, haptische Tasten, Lautsprecher? Schiebt die quadratischen Komponenten in die dafür vorgesehenen Stellen. Clever und vielversprechend. Schließlich könnte man auch noch andere Module als Zubehör anbieten, beispielsweise Schieberegler, Buttons und was man noch so brauchen könnte.

Wechselbare Module. (Foto: Behance)
Wechselbare Module. (Foto: Behance)

Interessant an Potan: Auf der Rückseite des Tablets befindet sich eine Dual-Linsen-Kamera mit Blitzlicht – für professionellere Aufnahmen mit einem Tablet. Oder vielleicht mit Project Tango-Sensor für AR-Spielereien?

Hat was. (Foto: Behance)
Hat was. (Foto: Behance)

Wie gesagt. Leider, leider ist Potan nur ein Konzeptentwurf für ein Industriedesign.

Das wären Beispiele für die Module. (Foto: Behance)
Das wären Beispiele für die Module. (Foto: Behance)

Ob solch ein Gerät jemals erscheint? Vermutlich nicht. Schade, oder?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 20. Oktober 2016 at 17:10