Qbo

OpenSource-Standard-Roboter für Jedermann

20. April 2012 • 17:05 Uhr

Teilen:
Den Qbo gibt es in mehreren Farben. (Foto: thecorpora.com)

Seit geraumer Zeit werkelt das Startup-Unternehmen TheCorpora an einen vollwertigen Roboter für den Hausgebrauch. Er hört auf den Namen Qbo und ist nun so gut wie fertig. Denn das elektronische Arbeitstier kann jetzt vorbestellt werden.

Der Clou am Qbo ist sicher die Tatsache, dass ihr ihn nach Herzenslust programmieren und ihm so beispielsweise eine Intelligenz spendieren könnt. Oder ihr bringt ihm Tätigkeiten bei. Bastelfreunde können sogar die Hardware eigenen Bedürfnissen anpassen, in jedem Bereich basiert Qbo auf OpenSource.

Leider hat Qbo seinen Preis.

Wenn ihr das Starter-Kit mit WIFI-Anbindung und HD-Webcam erwerben wollt, müsst ihr 499 Euro zahlen. Der Preis gilt nur für die ersten 1000 Stück, danach werden 623,75 Euro fällig. Für dieses Sümmchen erhaltet ihr jedoch nur die Grundausstattung, Hauptplatine, Arbeitsspeicher, Prozessor und Festplatte müsst ihr separat kaufen. Alternativ entscheidet ihr euch für andere Qbo Kits, die ergänzende Hardware-Controller, Servo-Motoren, Batterien und dergleichen besitzen. Dann wird es happig: Der Qbo Pro beispielsweise liegt bei 2299 Euro mit einem Intel Core i3-2100T-Prozessor und 40GB SSD-Festplatte. Auf Wunsch bestellt ihr später weitere Komponenten, könnt also auch mit dem Starter-Kit beginnen.

Weitere Details zu diesem außergewöhnlichen Tüftler-Spielzeug findet ihr auf der Hersteller-Webseite. Die Auslieferung des Qbo ist für das 4. Quartal 2012 vorgesehen.

Wollt ihr weitere, durchaus beeindruckend Einsatzmöglichkeiten sehen? Schaut im Qbo-Youtube-Kanal des Herstellers vorbei.

Teilen:

Kommentar schreiben