Qixels 3D Maker

Damit bereiten sich Kids auf echte 3D-Drucker vor

10. August 2016 • 8:33 Uhr

Teilen:

3D-Drucker für Kinder? Eine feine Idee, doch leider teuer. Mit dem Quixels 3D Maker gibt’s einen günstigen Einstieg.

Zugegeben: Der Mattel ThingMaker ist schon ein vielversprechendes 3D-Drucker-Spielzeug für die ganze Familie. Aber bei einem Preis von rund 300 Euro leider auch sehr happig und gewiss nicht dazu geeignet, Kids alleine mit diesem spielen zu lassen. Ein Zehntel kostet der Qixels 3D Maker, der gerade für den Beginn einen ähnlichen Ansatz verfolgt.

Eine Art 3D-Drucker. (Foto: Qixels)
Eine Art 3D-Drucker. (Foto: Qixels)

Keine Elektronik

Beim Qixels 3D Maker  wird auf Elektronik und Software zum Erstellen der 3D-Modelle verzichtet. Stattdessen werden farbige Plastik-Bausteine nach eigenen Vorstellungen in einer Maschine zusammengedrückt. Durch das Platzieren mehrerer Ebenen übereinander entstehen am Schluss und bei entsprechendem Talent tatsächlich 3D-Figuren.

Für Anfänger und Unerfahrene legt der Hersteller noch Bauanleitungen dazu, damit die Frickelei nicht in Frust ausartet. Die kleinen Teile halten übrigens durch Wasser zusammen: Sie werden befeuchtet, nach dem Trocknen können Klein und Groß mit ihren Werken spielen.

Klar, der Qixels 3D Maker ersetzt keinen komplexen 3D-Drucker, dafür bekommt ihr ihn für 34 Euro sogar bei Amazon. Für den Anfang wäre das vielleicht echt eine Option.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Ist das Ok, wenn ich wahrscheinlich aus der Alterszielgruppe rausfalle, es aber trotzdem (inkl. Preis!) sehr genial finde? :D

    Für den „3D-Drucker“ gibt es nur leider in Deutschland bisher keine Nachfüllpakete, wenn ich das richtig sehe!? Zumindest habe ich keins gefunden.

    Bekommt man die Teile eigentlich auch wieder auseinander? Naja, ich werde es sehen :D

    Antworten
    • Sven am

      Ehrlich gesagt find ich das voll super, wenn du das genial findest. Ne, im Ernst. Gerade hier bei GamingGadgets.de stelle ich zu 100% Sachen vor, die irgendwie mich immer interessieren. Mal etwas mehr, mal etwas weniger – das ist normal. Aber halt ein gewisses Grundinteresse ist für mich die Voraussetzung. überhaupt mit dem Tippen anzufangen. Genauso auch bei diesem Drucker: Ist natürlich eine Spielerei und für Kids gedacht. Aber ist irgendwie trotzdem cool und ich würde das Teil ohne zu zögern auch ausprobieren wollen. :)
      Das mit den Nachfüllpaketen war mir gar nicht so recht klar. Stimmt. Höchstens via Import, was nicht wirklich optimal ist. Hmm. Mit dem Auseinandernehmen bin ich mir nicht so sicher. Die kleben ja durch Wasser zusammen, nur nach dem Trocknen bleibt das auch so. Also ich gehe davon aus, dass du die nicht wieder auseinander bekommst.

      Sag mir doch mal, wie du das Teil fandest und ob was Gutes bei rausgekommen ist. :))

      Antworten

Kommentar schreiben