Quake

Shooter auf einem Oszilloskop spielen

29. Dezember 2014 • 13:04 Uhr

Teilen:
Was ihr da seht, das ist Quake! (Foto: Pekka Väänänen)

“Tennis for Two”, das wohl erste Videospiel der Welt, wurde 1958 auf einem Oszillographen dargestellt. Doch auch aktuellere Spiele wie zum Beispiel „Quake“ können von dem „Vorgänger“ des Monitors, wie wir ihn kennen, präsentiert werden. Das sieht nur seltsam aus…

Der Tüftler Pekka Väänänen beweist auf erstaunliche Art und Weise, dass ein Oszilloskop geeignet ist, um auf diesem zu zocken. Dabei ist das verwendete Hitachi V-422 eigentlich ein Messgerät, beispielsweise um Spannung visuell darzustellen. Genau das ist auch die Basis für die Anzeigen von Spiel-Inhalten. Punkte und Linien werden zu Formen und zeigen eine Level-Struktur oder Gegner.

Die Programmierung hinter dem Experiment von Pekka Väänänen war sichtlich eine aufwändige, wie er auch auf der extra eingerichteten Webseite ausgiebig erklärt. Sogar der Ton wird berücksichtigt. Ziemlich schräg, aber auch faszinierend ist das visuelle Resultat. Hier wird deutlich, dass das Bild immer wieder aktualisiert wird und es dadurch auf gewisse Weise flackert. Spielbar ist der berühmte Shooter von id aber sichtlich schon.

Wenn ihr Interesse an dem Projekt habt: Pekka Väänänen hat ein offenes Ohr für weitere Ideen, die man so mit einem Oszilloskop bzw. mit dieser „Quake“-Umsetzung so anstellen könnte….

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 12:16 Uhr

Kommentar schreiben