Raspberry Pi

Retro-Spielkonsole fürs Auto selbst gebastelt

25. Oktober 2014 • 10:33 Uhr

Teilen:
Spaß für die Rücksitze im Auto. (Foto: Instructables)

Früher saß man selbst auf der Rückbank des Autos und nervte bei langen Fahrten die Eltern, jetzt ist es vermutlich anders herum. Um den Nachwuchs zu besänftigen, könntet ihr mit einem Raspberry Pi einfach selbst eine Retro-Spielkonsole für eure Familienkutsche basteln.

Der Instructables-Nutzer MoTinkerGNome hatte eine sinnvolle Idee: Er schnappte sich den günstigen, Linux-basierten Mini-Rechner, der das Herz für seine Konstruktion darstellen sollte. Ziel war es, eine mobile Spielkonsole für die Rücksitzbank seines Autos zu bauen. Dafür benötigte er unter anderem noch einen 5-Zoll-TFT-Bildschirm, ein USB-SNES-Controller, diverse Kabel und eine Art Brotdose, die er regulär bei Amazon erwarb.

Herausgekommen ist eine vollwertige Emulator-Konsole, auf der die RetroPi-Software läuft und die diverse Retro-Konsolen darstellt – für die Kleinen oder Großen, die im Auto hinten sitzen müssen. Bzw. wollen. Preislich dürfte die Lösung bei deutlich unter 200 US-Dollar liegen, abhängig von dem, was ihr womöglich schon besitzt (HDMI-Kabel, Schrauben, Controller etc.).

Das Gerät kann sogar geschlossen werden. (Foto: Instrutacbles)
Das Gerät kann sogar geschlossen werden. (Foto: Instrutacbles)

Eine witzige Sache ist das sicherlich – und die Kinder dürften hoffentlich beim Zocken auch still sein. Nur ob ich wirklich die Speaker verbauen würde? Darauf solltet ihr vielleicht besser verzichten?

Alle Details und eine ausführliche, gut nachvollziehbare Bauanleitung findet ihr bei Instructables.

Teilen:

Kommentar schreiben