Razer Wildcat

180 Euro-Controller für die Xbox One. Und wer braucht ihn?

1. September 2015 • 14:33 Uhr

Teilen:
Schick oder...grün? (Foto: Razer)

Ihr dachtet, der Xbox One Elite Controller wäre mit 150 Euro schon das teuerste Eingabegerät für die Microsoft-Konsole? Nein. Den Preis kann Razer mit dem Wildcat toppen.

Zielgruppe für den Razer Wildcat sind eSportler und erfahrene Spieler, die bereit und in der Lage sind, 179,99 Euro (UVP) für ein Gamepad auszugeben. Der Zubehör-Hersteller visiert also nicht den Massenmarkt bzw. normale Gamer (wie mich) an. Ob man damit einen viele Leute erreicht? Vermutlich nicht.

Die Farbe ist eine Frage des Geschmacks. (Foto: Razer)
Die Farbe ist eine Frage des Geschmacks. (Foto: Razer)

Zumindest bezogen auf die technischen Daten klingt der Razer Wildcat schon spannend: Er sei 25 Prozent leichter als andere turniergeeignete Controller, auffällig wäre außerdem das ergonomische Design mit einem schnelleren Zugriff auf wichtige Tasten. Ein Kontroll-Panel ermöglicht das Erstellen von Tastenlayout-Profilen für diverse Spiele.

Tolle Features. Bestimmt

Die Analogsticks sind mit Karbon verstärkt, besitzen austauschbare Aluminium-Trigger und auf Wunsch nutzbare Handflächengriffe sowie Gummikappen für eine hohe Langlebigkeit. Dazu gesellen sich zwei multifunktionale Hyperesponse-Bumper-Schultertasten, zwei abnehmbare multifunktionale Hyperesponse-Trigger-Tasten, vier multifunktionale Hyperesponse-ABXY-Aktionstasten, ein 3,5m-Audio-Port und optionale Trigger-Stopper für Schnellfeuer. Das Kabel ist drei Meter lang, hier wird bei Bedarf nicht schnurlos verbunden. Latenz und so. Mit einem Gewicht von 260 Gramm sollte Wildcat angenehm zu halten sein.

Tasche und Zubehör gibt's dazu. Das Grün lässt sich also entfernen. (Foto: Razer)
Tasche und Zubehör gibt’s dazu. Das Grün lässt sich also entfernen. (Foto: Razer)

Qualitätsprodukt hin oder her – 180 Euro sind heftig und ich bin mir nicht sicher, ob ein solch teurer Controller ernsthaft nötig ist. Teuer ist nicht zwangsläufig mit einem „unverzichtbar“ gleichzusetzen. Und der grüne Stil ist…nun…Geschmacksache. Seht ihr das anders – weitere Details bekommt ihr auf der offiziellen Webseite.

Ab Oktober 2015 soll Razer Wildcat erhältlich sein.

Teilen:

Kommentar schreiben