RetroEngine Sigma

Mini Mega Drive emuliert fast 30 Spielkonsolen

9. Dezember 2016 • 12:12 Uhr

Teilen:
Klein und relativ leistungsstark. (Foto: Doyodo Team)

Das Mini NES scheint viele Firmen und Tüftler zu beflügeln. Und dann kommen Konsolen wie RetroEngine Sigma heraus. Die möchte sogar sehr viel mehr bieten als Nintendos Schrumpf-Kiste.

So ein Zufall aber auch: Die RetroEngine Sigma sieht wie eine winzige Version von SEGAs MegaDrive aus. Allerdings steckt im Inneren völlig andere Technik. Genauer werkelt in der kleinen Kiste recht betagte Hardware aus dem Smartphone-Bereich, nämlich ein Allwinner H3-Quadcore-Prozessor, dem eine Mali 400-GPU, 512MB RAM und mindestens 16GB Flash-Speicher zur Verfügung stehen. Das genügt allerdings, um offiziellen Aussagen zufolge fast 30 Spielkonsolen bzw. Heimcomputer früherer Tage zu emulieren.

Viele Konsolen sollen emuliert werden können. (Foto: Doyodo Team)
Viele Konsolen sollen emuliert werden können. (Foto: Doyodo Team)

Emulator-Maschine

Atari 2600, MegaDrive, NES, Gameboy, NeoGeo, C64, PC Engine, PlayStation (1) und viele weitere Systeme können mit RetroEngine Sigma zu neuem Leben erweckt werden, sofern nötige Spiele bzw. ROM-Dateien zur Verfügung stehen. Diese liefert das zuständige Unternehmen Doyodo Team nicht mit, was ohnehin aufgrund potentieller Rechteverletzungen problematisch wäre.

Ein Plastikgehäuse. Die Schalter am Gerät lassen sich programmieren. (Foto: Doyodo Team)
Ein Plastikgehäuse. Die Schalter am Gerät lassen sich programmieren. (Foto: Doyodo Team)

Was RetroEngine Sigma zu einer interessanten Konsole macht? Preislich soll es ab 59 US-Dollar losgehen, was nun wirklich attraktiv klingt. Dafür bekommt ihr eine Konsole, die auch als 4K-fähiger Mediaplayer genutzt werden kann. Angeschlossen wird die Maschine über einen HDMI-Port, an die zwei USB-Anschlüsse steckt ihr beliebige Controller dran. Das kann auch ein Xbox 360-Gamepad oder ein DualShock der PlayStation (3/4) sein. Via Bluetooth-Dongle nutzt ihr auf Wunsch schnurlose Eingabegeräte.

Ein Erfolg. Schon jetzt. (Foto: Doyodo Team)
Ein Erfolg. Schon jetzt. (Foto: Doyodo Team)

Erfolg bei Indiegogo

Auch wenn die Macher nicht viel über die Software verraten, kommt das Betriebssystem armbian zum Einsatz, die Software Kodi (ehemals XBMC) könnte als Oberfläche dienen. In dem hier eingebundenen Video erinnert die Oberfläche dezent an RetroPie vom Raspberry Pi, nur ist dieses Programm nicht für diese Hardware ausgelegt. Das ist wohl der einzige Aspekt, der mich etwas stutzig macht. Andere Leute scheint das nicht zu stören: Bei Indiegogo sammelte das Doyodo Team fast 200.000 US-Dollar für die Umsetzung von RetroEngine Sigma ein, ab Mai 2017 soll mit der Auslieferung begonnen werden. Für besagten Preis erhaltet ihr noch einen Controller, eine 16GB Speicherkarte und ein Netzteil dazu. Nicht schlecht.

Ihr seid überzeugt? Dann klickt euch zu Indiegogo und unterstützt das Projekt.

Summary
RetroEngine Sigma: Mini Mega Drive emuliert fast 30 Spielkonsolen
Article Name
RetroEngine Sigma: Mini Mega Drive emuliert fast 30 Spielkonsolen
Description
Das Mini NES scheint viele Firmen und Tüftler zu beflügeln. Und dann kommen Konsolen wie RetroEngine Sigma heraus. Die möchte sogar sehr viel mehr bieten als Nintendos Schrumpf-Kiste.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben