RetroGamer Tablet

Tragbare Konsole aus Fiberglas und Raspberry Pi gebaut

18. Juni 2016 • 9:36 Uhr

Teilen:
Schön? Hahahahahaha... (Foto: Instructables)

Nicht schön, aber….tja…also? Sagen wir es so: Das RetroGamer Tablet funktioniert und ist robust. Und selbstgebaut.

Der 44-jährige Tüftler Torquil Harkness hatte sich in den Kopf gesetzt, ein Tablet zum Spielen zu bauen. Zwangsläufig führte ihn sein Weg zu einem Raspberry Pi, der allerlei Spielkonsolen früherer Tage emulieren sollte. Dazu noch ein nostalgisch anmutender Controller und ein kleines Display mit 7 Zoll – fertig war…Moment! Die größte Herausforderung sollte nämlich das Gehäuse werden.

Aus Kunstharz entstand das Gehäuse. (Foto: Instructables)
Aus Kunstharz entstand das Gehäuse. (Foto: Instructables)

Nicht hübsch, aber aufwändig

Torquil wollte das Tablet vor allem für seine Kinder basteln. Und daher musste ein sehr stabiles Case her, das er nicht mit einem 3D-Drucker herstellen wollte. Er entschied sich für Fiberglas, für das er zuvor allerdings die Form unter anderem mit Pappe erstellte. Das Ergebnis ist wirklich nicht sonderlich schön und erinnert mich an ein Etch-A-Sketch-Spielzeug, das er vielleicht auch hätte verwenden können. Trotzdem ist das Tablet nicht übel, da eben doch sehr stabil und für Kids geeignet. Ebenfalls existieren Ausgänge und USB-Ports für Erweiterungen oder das Installieren weiterer Spiele bzw. Medieninhalte. Praktisch.

Linux läuft auf dem Tablet. (Foto: Instructables)
Linux läuft auf dem Tablet. (Foto: Instructables)

Spielt ihr ebenfalls mit dem Gedanken, aus Polyesterharz ein Tablet zu erschaffen (naja, ich geh jetzt mal nicht davon aus) – Torquil hat auf Instructables.com eine Anleitung mit weiteren Hintergründen parat.

Teilen:

Kommentar schreiben