RetroN 4

Vier alte Spielkonsolen in einem Gerät

7. März 2013 • 16:56 Uhr

Teilen:
Mehr als das Logo zeigt der Hersteller noch nicht.

Seit geraumer Zeit ist auch hierzulande RetroN 3 erhältlich. Die Maschine, die drei nostalgische Spielkonsolen in einem Gerät vereint, schnitt bei unserem Praxistest ganz solide ab. Mit RetroN 4 möchte der Hersteller Hyperkin allerdings noch mehr bieten und auch allerlei Fehler der Vergangenheit ausmerzen.

Gegenüber dem Vorgänger wird RetroN 4 nun eine Konsole mehr unterstützen. Genauer: Ihr könnt mit dieser Kiste originale NES-, SNES-, Megadrive- und jetzt auch Gameboy Advance- Module verwenden. Die echten Konsolen bleiben in ihrer Verpackung, ihr braucht nur noch RetroN 4. Allerdings könnt ihr dank entsprechender Anschlüsse die ursprünglichen Controller (NES, Megadrive, SNES) benutzen – zwei pro Plattform. Alternativ verwendet ihr zeitgemäße, schnurlose Gamepads dank Bluetooth-Unterstützung. Hoffentlich werden diese nicht mehr ganz so billig wie beim RetroN 3 ausfallen.

Neu ist auch, dass RetroN 4 einen HDMI-Ausgang erhält, der Vorläufer begnügte sich mit Composite und S-Video – was gewiss für ein authentisches Spielerlebnis sorgte. Jetzt soll der moderne Ausgang für HDTVs durch einen digitalen Signal-Wandler ein überzeugendes Bild entstehen lassen. Weiterhin gibt es eine sogenannte Perdana-Benutzeroberfläche, dank der ihr Tasten frei belegt, die Auflösung ändert und dergleichen. PAL und NTSC werden gleichermaßen unterstützt.

Hyperkin nennt noch keine Details auf der eigenen Webseite – also was Optik der Hardware oder einen Preis betrifft. Und wann RetroN 4 erscheint? Vermutlich in den nächsten Monaten bereits.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 09:04 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 7. März 2013 at 17:03
  2. 25. März 2013 at 7:03