Rez Infinite

VR-Erlebnis mit Brille und Ganzkörper-Anzug

10. Dezember 2015 • 14:07 Uhr

Teilen:
Rez Infinite soll ein System Seller für VR werden. (Foto: Sony)

Auf der PlayStation Experience präsentierte Sony einige künftige VR-Spiele für PlayStation VR, darunter „Rez Infinite“. Schräg war hier ein ganz besonderer Anzug….

Für die einen ist alleine die Fortsetzung des eigenwilligen Dreamcast-Klassikers „Rez“ schon Grund genug, sich eine PS4 mitsamt PlayStation VR zuzulegen, auch wenn das Spiel auch ohne Virtual Reality genutzt werden kann. Doch das komplette Erlebnis soll nicht nur mit der Brille, sondern zusätzlich mit einem Anzug entstehen, den Schöpfer Tetsuya Mizuguchi bei der Vorstellung auf der PlayStation Experience trug.

Erfinder Tetsuya Mizuguchi in seinem Anzug. (Foto: Sony)
Erfinder Tetsuya Mizuguchi in seinem Anzug. (Foto: Sony)

Vibrationen zur Musik

Der sogenannte Synesthesia-Anzug besteht aus 26 Wandlern, die pulsieren oder vibrieren können – an den unterschiedlichsten Stellen des Körpers. Passend zum Spielgeschehen kommen diese Motoren zum Einsatz, zusammen mit dem VR-Headset soll man nicht nur eine vollkommene Sicht auf das Game erhalten, sondern auch Musik und Action spüren.

Eigentlich echt schade, dass dieser Synesthesia-Anzug mit seinen zahlreichen LEDs, die eher Eye-Candy darstellen dürften, einmalig ist und Tetsuya Mizuguchi diesen extra für das Sony-Event entwarf (und dort wohl auch ausprobiert werden konnte). Interessantes Detail: Der Ursprung dieses Accessoires ist der Trance Vibrator für die PlayStation 2, mit dem Mizuguchi schon damals anstrebte, dass Spieler Musik fühlen können. Der Anzug in seiner Basis ist Teil eines Forschungsprojektes an der Keio University, an der er als Professor tätig und im Bereich „Transmedia“ aktiv ist.

Das „Kleidungsstück“ zeigt durchaus, dass PlayStation VR in der Lage wäre, weiteres Zubehör für ein besseres VR-Erlebnis zu nutzen. Vielleicht kommt hier später zumindest eine Art Weste, die ein ähnliches Gefühl vermitteln?

(via & via & via)

Teilen:

Kommentar schreiben