RoboMe

Familenfreundlicher Roboter mit Smartphone-Gehirn

31. Januar 2013 • 16:45 Uhr

Teilen:
Der Roboter mit Smartphone-Hirn. (Foto: Photopool / Spielwarenmesse eG)

Kinderfreundliche Miniroboter mit modernster Elektronik und im besten Fall auch noch Smartphone-Anbindung nennen die konservativen Spielzeughersteller gerne auch Toys 3.0. Auf der aktuell in Nürnberg stattfindenden 64. Spielwarenmesse war bzw. ist einer der besonders „heißen“ Produkte RoboMe von dem Unternehmen Sablon Germany GmbH. Der gewann bei dem ToyAward in der Kategorie Toys 3.0 vor dem Sphero Robotic Ball, der eigentlich schon lange keine Neuheit mehr ist.

Laut Herstellerangaben ist RoboMe keineswegs nur ein x-beliebiger, simpel gestrickter Spielzeugroboter. Durch ein iPhone oder einen iPod Touch erhält das Gerät – ähnlich wie der kleine Romo 2.0 – ein Gehirn sowie ein Gesicht. Dieses kann der Nutzer individuell gestalten, ebenfalls bekommt der Roboter eine Persönlichkeit spendiert. Durch Spracherkennung und Sprachsteuerung seid ihr in der Lage, mit dem RoboMe zu kommunizieren – er lernt sogar Namen sowie Sätze. Angeblich kann er später sogar Aufgaben erlernen. Wie genau das funktioniert? Darüber verrät Sablon derzeit nichts.

Weiterhin ist RoboMe mit einer Fernbedienung ausgestattet, mit der ihr die Maschine kontrollieren könnt. Außerdem dürft ihr ein zweiten iOS-Gerät für eine Video-Steuerung verwenden. Auch hierzu gibt’s noch keine konkreten Fakten. Da wird so ein Spielzeug auf der Spielwarenmesse vorgestellt, der Hersteller ist aber nicht fähig, wenigstens Pressemeldungen zu verschicken? Wie zeitgemäß.

Immerhin hat RoboMe den ToyAward gewonnen, was bedeutet: Sowohl Verarbeitung als auch generelle Produktqualität waren sehr gut. Was weitere Besonderheiten betrifft, ist in den nächsten Wochen mit weiteren Fakten zu rechnen. Mein erster Gedanke war  aber: schön ist das Ding ja nicht. Preislich solltet ihr mit rund 130 Euro rechnen.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 16:48 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 31. Januar 2013 at 16:01