Robot Foosball

Tischfußball ohne menschliche Mitspieler

28. August 2013 • 8:00 Uhr

Teilen:
Sieht wie ein normaler Kickertisch aus... (Foto: Youtube)

Tischfußball bereitet eigentlich nur dann besonders viel Spaß, wenn Freunde oder Kollegen gemeinsam an einem Gerät zocken. Und hat man mal keine Mitstreiter oder Kontrahenten parat, steht der Kicker ungenutzt herum. Schade eigentlich. Das dachten sich wohl auch ein paar Studenten der Schweizer Universität École Polytechnique Fédérale de Lausanne. Diese bastelten im Rahmen ihres Studiums den Robot Foosball.

Der Robot Foosball ist in der Lage, selbständig zu agieren und so Menschen zu ersetzen. Für die Simulation benötigten die Verantwortlichen zwei Computer. Der eine Rechner mitsamt Highspeed-Kamera nimmt die Bewegungen des Balls wahr und wertet die Informationen aus. Der andere PC reagiert mit einem sich mechanisch bewegenden Arm möglichst authentisch.

Laut eigenen Aussagen befindet man sich mit dem Robot Foosball noch in einem frühen Entwicklungsstadium. So könnte das Gerät in Zukunft genauer, schneller und taktischer vorgehen als echte, lebende Spieler. Ob man das will? Das ist eine andere Frage. Letztlich geht es hier schließlich um ein Forschungsprojekt, bei dem die Verantwortlichen einen eigenen Algorithmus entwarfen, um die Bewegungen des Balls ins Echtzeit analysieren zu können. Manche Probleme existieren nach wie vor: Zwei Eingaben gleichzeitig zu koordinieren, scheint für den Computer schwierig zu sein.

Dennoch: Das Ergebnis ist schon erstaunlich. In Zukunft soll der Roboter weiter ausgebaut und perfektioniert werden. Aktuell ist der Robot Foosball ohnehin mehr auf offensive Attacken ausgerichtet. Da geht schon noch mehr.

Weitere Details erhaltet ihr auf der Webseite besagter Bildungseinrichtung.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 28. August 2013 at 8:08