Rubik’s Cube Sequenzer

Mit Zauberwürfeln musizieren

21. März 2015 • 14:28 Uhr

Teilen:
Das Zauberwürfel-Musiknstrument. (Foto: hakanlidbo.com)

Håkan Lidbo, Per-Olov Jernberg und Romeo Brahasteanu mögen offenbar die legendären Zauberwürfel. Doch statt mit ihnen wie gewohnt zu spielen, musizieren sie auf schräge Art und Weise.

Die Idee vom Rubik’s Cube Sequenzer ist sehr gut durchdacht: 16 Zauberwürfel befinden sich auf einem schwarz bemalten Spielbrett. Durch einen am Rechner entwickelten Algorithmus werden die jewels obenliegenden Farben der Würfel dank einer Kamera erkannt und in einen Web-basierten Sound-Sequenzer übertragen. Jede Farbe repräsentiert ein Instrument, bestimmte Positionen erzeugen Beats in bestimmten Takten. Horizontale und vertikale Platzierungen finden ebenfalls Berücksichtigung.

Alles klar? Nicht? Dann schaut euch dieses Video an und seht, wie diese Würfel sozusagen Musik erzeugen…

Spannend: Für richtige Melodien müssen die korrekten Würfel mit ihren Farben an den richtigen Ort gelegt werden. Nur so entsteht Musik. Laut Aussagen der wirklich kreativen Schöpfer ist das ein sehr anspruchsvolles Puzzle. Glaube ich gerne.

Der Sequenzer sei schwierig zu bedienen, aber ein Tool, um elektronische Musik zu erzeugen. Einige weitere Informationen findet ihr auf der extra eingerichteten Webseite.

Teilen:

Kommentar schreiben