Salt Water Fuel Cell Kits

Rennwagen, Monster Truck und Spinne mit Salzwasserbetrieb

29. März 2012 • 9:09 Uhr

Teilen:
Salzwasser-Spinne. (Foto: owirobot.com)

Seit einigen Monaten bietet owirobot.com eine äußerst ungewöhnliche Art von Spielzeugen an. Denn der Händler verkauft fahrbare Spielzeuge, die mit Salzwasser betrieben werden. Die Flüssigkeit sorgt in Kombination mit anderen Bauteilen für eine chemische, aber ungefährliche Reaktion.

Für 17,95 Dollar gibt es bereits jetzt einen Minirennwagen im Angebot, in Kürze kommen noch ein schicker, sehr dynamischer Buggy für 25,95 Dollar und eine ekelige Plastikspinne für 17,95 Dollar dazu. Alle setzen auf diese laut eigenen Aussagen umweltfreundliche und kindertaugliche Energiequelle.

Salzwasser-Spinne. (Foto: owirobot.com)
Salzwasser-Spinne. (Foto: owirobot.com)

Für den Betrieb müsst ihr nur ein paar Tropfen Salzwasser in die fahrbaren Untersätze gießen, schon kann es losgehen. Für den Nachwuchs soll dies ein spannender Kontakt zu modernen Stromgewinnungsmethoden sein – aber was konkret dahinter steckt, wird nicht verraten. Es heißt, dass wohl auch Magnesiumplatten und Kathoden zum Einsatz kommen, die für die Stromgewinnung nötig sind.

Eine Salzwasser-Ladung soll zwischen fünf und sieben Stunden halten, egal ob ihr euch für den Rennwagen, den Monster Truck oder eben das Krabbelvieh entscheidet. Und sollten die Dinger irgendwann einmal nicht mehr anspringen, wird ein Refill-Pack nötig – für knapp 7 Dollar.

Buggy und Spinne werden bei owirobot.com ab Anfang April erhältlich sein.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter:

Zuletzt aktualisiert: 19:35 Uhr

Ein Kommentar

Kommentar schreiben