Schenker XMG P502 & P702

Bezahlbare Gaming-Notebooks mit neuester Intel-Technologie

5. April 2012 • 9:56 Uhr

Teilen:
Der P702 von Schenker. (Foto: Agentur Frische Fische)

Seit gut zehn Jahren stellt das Leipziger Unternehmen Schenker Notebooks her – vor allem für Gamer. Nun stehen zwei neue Modelle mit den Namen XMG P702 und P502 an, die voll auf Intels neue Technologie setzen und mit flotten Nvidia-Grafikkarten daher kommen.

Die Typenbezeichnungen deuten es bereits ein: Der P502 besitzt einen 15,6 Zoll großen FullHD (1080p)-Display, der P702 verfügt über einen Bildschirm mit 17,3 Zoll Diagonale. Für ordentliche Grafikpower sorgen die Nvidia Geforce GTX 670M (1,535GB) oder die 675M (2GB) – abhängig von der favorisierten Konfiguration. Dank neuester Nvidia- Optimus-Technologie sollen die Laptops im Normalbetrieb mit langen Akkulaufzeiten von über vier Stunden glänzen. Hinzu kommen ein mSATA-Anschluss für Mini-SSDs sowie drei USB 3.0-Ports. Zweitgenannte Anschlüsse werden erstmals nativ unterstützt.

Der P702 von Schenker. (Foto: Agentur Frische Fische)
Der P702 von Schenker. (Foto: Agentur Frische Fische)

Weitere Besonderheiten hat Schenker auch parat: Die Tastaturen erhalten mehrfarbige Beleuchtungen, mittels der integrierten Control-Center-Software könnt ihr diese euren Vorlieben anpassen. Der DisplayPort ermöglicht das Anschließen der Notebooks an externe Bildschirme wie Projekten oder Monitore.

Der Clou und von Schenker gewohnt: Ihr könnt euren mobilen Gamer-Rechner selbst konfigurieren. Zur Wahl stehen beispielsweise SSDs oder Festplatten mit 600GB bzw. 1TB, der DDR3-RAM kann bis zu 32GB aufgerüstet werden. Bei den CPUs könnt ihr so beispielsweise den flotten Intel Core i7 2960XM mit bis zu 3,7GHz (Turbo) wählen. Und teuer sind die XMB-Varianten nicht zwangsläufig. Es geht schon bei 1049 Euro (P502) sowie 1149 Euro (P702) los. Was euer Wunschmodell kosten würde? Klickt euch zum Online-Konfigurator auf mysn.de.

Trotzdem: Die schönsten Gaming-Notebooks sind die von Schenker wohl nicht. Aber wer sich mehr für die Leistung interessiert, für den dürfte dieser Aspekt wohl nicht sonderlich relevant sein…

Teilen:

Ein Kommentar

  1. Student am

    Ich hab selber ein P502 und bin echt begeistert davon :). Ich bin immer wieder überrascht, wie viel Performance in so einer kleinen Verpackung steckt, und jetzt kann ich endlich auch zocken, wenn ich mal nicht an meinem Studienort bin – grade in den Semesterferien, wenn man mal länger daheim ist, wäre es doch sehr langweilig ohne meinen Laptop (besonders im Winter, und auch im Sommer ist ja ned immer schönes Wetter).

    Antworten

Kommentar schreiben