SEGA Note PCs

Moderne Laptops treffen auf klassische Spielkonsolen

16. Februar 2013 • 0:01 Uhr

Teilen:
Der Laptop im SEGA-Design. (Foto: Ebten)

Wer sich in Japan einen neuen Laptop kaufen möchte und zufällig auch noch SEGA-Fan ist, kann sich neuerdings passende Geräte zulegen. Denn der Händler Ebten bietet offiziell lizenzierte Rechner im Design berühmter SEGA-Konsolen an.

Hart genommen ist das wohl alles ziemlich sinnlos, denn abgesehen von der Display-Rückseite gibt es keine nennenswerten Besonderheiten. Mag man allerdings die Dreamcast, den Saturn oder den Megadrive, dann könnte allein schon die doch ganz ansehnliche Optik zum Kauf verleiten. Mein Favorit wäre der SEGA-Laptop im schnieken Blauton.

Im Inneren steckt reguläre Hardware, die kaum überrascht. Unter anderem erwirbt man die SEGA-Maschinen mit einem Intel Core i3-3120M oder einen i7-3730QM, als Grafikkarte wird eine Geforce GT 650M mit 1GB Speicher verbaut. Die Displays sind bei allen Modellen identisch – 15,6 Zoll Full HD-Bildschirm. Ansonsten gibt’s 4-8GB RAM, mindestens eine 500GB HDD und DVD-Brenner oder Blu-ray-Brenner sowie 128GB SSD – abhängig von den jeweiligen Fassungen.

Preislich geht es bei an die 1000 Euro los, aber was kümmert es uns? Die SEGA Note PCs kommen nicht nach Europa. Davon ab ist das vermutlich kaum mehr als Geldschneiderei. Ebten veräußert die Rückseiten auch separat – vermutlich nur für passende Laptops.

Viel lustiger hätte ich ja eine mobile Neuauflage des (Amstrad) Mega PC gefunden. Der 1993 veröffentlichte Desktop-Rechner verband einen regulären Computer mit einem Megadrive. Ich stand damals vor einem solchen Gerät beim hiesigen Karstadt – von meinen glänzenden Augen ließen sich meine Eltern nicht beeindrucken. Aber…das ist eine andere Geschichte….

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:00 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. Februar 2013 at 0:02