Sinclair ZX Spectrum Vega

Kultcomputer kehrt als Retro-Spielkonsole zurück

3. Dezember 2014 • 15:03 Uhr

Teilen:
So soll der neue Vega aussehen. (Foto: Indiegogo)

Die wenigsten von euch werden wohl einen Sinclair ZX Spectrum besessen haben. 1982 versuchte der 8bit-Heimcomputer, es unter anderem mit dem Commodore C64 aufzunehmen. Das Rennen gewann er nicht, bei Nostalgikern ist er allerdings nach wie vor sehr beliebt – auch als Retro-Spielecomputer. Sir Clive Sinclair, der Schöpfer der Maschine, möchte mit seinem Team ein neues Modell veröffentlichen. Der Sinclair ZX Spectrum Vega ist gewissermaßen eine Neuauflage des Urgesteins und wird für einen guten Zweck produziert.

Sir Clive Sinclair und sein Team möchten 32 Jahre nach der Veröffentlichung des Originals eine Retro-Konsole mit dem Zusatztitel Vega herstellen. Vorinstalliert seien bereits 1000 Spiele, also nahezu alles, was es für den Spectrum gab. Weitere Spiele sollen später zum Download angeboten werden, die man via SD-Speicherkarte auf das neue Modell übertragen kann.

Der Vega lehnt sich an dem Original an, wurde aber in vielerlei Hinsicht – gerade optisch – angepasst und modernisiert. Schön ist ebenfalls der Ansatz: Die ersten 1000 Sinclair ZX Spectrum Vega sollen mit 100.000 Britischen Pfund realisiert werden, jegliche Gewinne möchte man gemeinsam mit dem verantwortlichen Startup Retro Computers Ltd. dem Londoner Kinderkrankenhaus Great Ormond Street spenden. Man hofft darauf, dass die Lizenzinhaber der Spiele ebenfalls mitziehen werden.

Möchtet ihr die neue, alte Spielemaschine, könnt ihr jetzt noch 100 Britische Pfund bei Indiegogo vorschießen. Später soll eine zweite Produktionswelle mit weiteren 3000 Geräten folgen, bei Interesse will man die Konsole in 10.000er-Schritten anfertigen lassen. Man hat also große Ziele, obwohl das Interesse bei dem Crowdfunding-Portal aktuell noch nicht sensationell ist. Laut der Angaben dort wird der Sinclair ZX Spectrum Vega so oder so fertiggestellt und ab April 2015 versandt.

Weitere Details – bei Indiegogo!

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. Februar 2016 at 19:02