Smartpet

Wenn aus einem iPhone ein Hund wird

26. März 2012 • 16:21 Uhr

Teilen:

Wie gruselig. Der Spielzeughersteler Bandai stellte in Japan kürzlich eine Art Hybriden aus Plastikhund und Smartphone vor, den man wohl als SmartPet bezeichnet. Ende April wird das Gerät im Land der aufgehenden Sonne erscheinen. Und hoffentlich nicht irgendwann auch bei uns.

Denn irgendwie ist das SmartPet ziemlich unheimlich. Und das Konzept dahinter simpel: In einen nachgebildeten Hundekörper steckt ihr euer iPhone, installiert die dazugehörige App und schon habt ihr ein neues Haustier. Dem wiederum könnt ihr eine individuelle Schnauze verpassen und mit ihm über das Mikrofon interagieren. Alternativ nutzt ihr den Finger am Touchscreen, um ihm so Befehle beizubringen oder was auch immer.

Laufen kann das Vieh ebenfalls, und wenn ihr unbedingt mögt, ist euer eigenes Gesicht die optische Vorlage für das virtuelle Lebewesen. Gerüchten zufolge soll das SmartPet im Frühling auch in die westliche Welt kommen. Was das Gadget kostet? Unklar.

Aber seien wir ehrlich: Nach dem Schauen des offiziellen Videos möchte doch niemand so ein SmartPet. Oder? ODER?

 

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter:

Zuletzt aktualisiert: 16:21 Uhr

Kommentar schreiben