Snail Games

Android-basierte Spielkonsole und Gaming-Smartphones

30. Dezember 2014 • 13:35 Uhr

Teilen:
Hier schon zu erkennen - die Android-basierte Konsole. (Foto: Snail Games)

Bereits vor einigen Tagen kündigte Snail Games USA zwei Gaming-Smartphones und eine Spielkonsole an, die im Januar 2015 der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Besonders vielversprechend klingt die OBox.

Snail Games ist ein chinesischer Hersteller von Casual Games, gerade im Bereich Mobile-Gaming und Browserspiele ist das Unternehmen aktiv. Umso überraschender die Ankündigung von Snail Games USA, dem US-amerikanischen Ableger des Konzerns. Der möchte auf der CES im Januar 2015 in Las Vegas unter anderem die OBox präsentieren.

Die OBox ist eine modulare Spielkonsole mit Android-Betriebssystem, die ihr an den HDTV anschließen könnt. Was man mit „modular“ meint? Aktuell noch unklar. Persönlich hoffe ich auf wechselbare Komponenten, um später beispielsweise eine bessere CPU oder mehr Speicher nachzurüsten. Mit der Peripherie möchte man für den Anfang den amerikanischen Markt betreten, auf der Spielemaschine sind hauseigene Games natürlich vorinstalliert. Und da Snail Games seit über zehn Jahren Spiele entwirft, dürfte das Angebot recht groß ausfallen. Auch Apps anderer Entwickler dürfen verwendet werden, von einer „kompletten Spielerfahrungen“ ist die Rede.

Und da sind noch zwei Smartphones, die Snail Games ebenfalls im Januar zeigen möchte. Diese richten sich auch an Spieler und hören auf die Namen W und W 3D. Gamepad-Tasten und eine passende Bedienung sowie eine eingängige Navigation durch einen App-Marktplatz werden versprochen. Das W 3D-Modell soll räumliche Tiefe ähnlich wie der 3DS bieten, durch Eye-Tracking entsteht ein 3D-Bild ohne entsprechende Brillen. Das klingt schon einmal interessant.

Was uns genau Snail Games vorsetzen möchte? Ich persönlich bin sehr gespannt. Auch darauf, ob uns hier pure Android-Fassungen erwarten oder womöglich eigene Entwicklungen mit Einschränkungen und fehlendem Zugriff auf Google Play. Das wäre etwas, was Kunden nicht wirklich wünschen – es sei denn, der Preis ist niedrig angesetzt. Da Snail Games mit Nvidia kooperiert, können wir mit etwas Glück auf potente Hardware hoffen. Eine Micro-Konsole mit Tegra K1-Chip zum attraktiven Preis? Das könnte was werden…

Teilen:

Ein Kommentar

Kommentar schreiben