snakebyte Vyper

unu-Gamingtablet/Konsole mit neuem Namen

25. November 2013 • 13:43 Uhr

Teilen:
Hier noch mit unu-Aufschrift. (Foto: snakebyte)

So richtig professionell wirkt es nicht, ein und dasselbe Produkt mehrfach umzubenennen. Snakebytes Multimedia-Konzept bzw. Gaming-Tablet hieß ursprünglich snakebyte eins, wurde dann in snakebyte unu umbenannt und hat jetzt die finale Bezeichnung erhalten: Anfang Dezember soll der Touchscreen-Computer mit Dockingsstation, Airmouse und Controller unter dem Titel snakebyte Vyper in den Handel kommen.

Es heißt, der Wechsel von unu zu Vyper hätte das Sichern der Handelsmarke vereinfacht. Letztlich ändert sich nichts an dem grundlegenden Prinzip: Ihr erhaltet ein 7-Zoll-Tablet (1280×800 Pixel, IPS-Display) mit einem Quadcore-Prozessor und einer MALI 400-GP-Grafikeinheit. Hinzu gesellen sich 1GB RAM, 8GB Flash-Speicher, microSD-Kartenslot, zwei USB-Anschlüsse (USB Host & OTG), HDMI-Ausgang, WIFI und Bluetooth. Android 4.2 kommt in einer fast unmodifizierten Version zum Einsatz, eine separate Oberfläche scheint es wohl auch zu geben. Aber Zugriff auf Google Play ist möglich – und das ist wohl besonders wichtig.

Möchtet ihr das gute Stück nutzen, um am Fernseher Filme oder Spiele zu genießen, steckt ihr das Tablet einfach in die dazugehörige Docking- und Ladestation, die über HDMI mit dem HDTV verbunden ist. Android-Spiele zockt ihr entweder mittels der Airmouse mit Pointerfunktion und QWERTY-Tastatur auf der Rückseite oder mit dem Bluetooth-Controller. Hier kommt der idroid:con von snakebyte zum Einsatz, der von etlichen Spielen auch direkt unterstützt wird.

Wer den Controller nicht benötigt, entscheidet sich für die normale Media-Edition mit Tablet, Dockingsstation und Airmouse für rund 200 Euro. Für knapp 30 Euro mehr gibt’s das Gaming-Paket mit Gamepad.

Zusammengefasst heißt das: Neuer Name, gleiche Hardware. Ab dem 2. Dezember wird Vyper in Deutschland in limitierter Stückzahl erhältlich sein, vorbestellen könnt ihr das Gerät schon jetzt bei Amazon. Dort ist noch vom alten Namen die Rede, auf der offiziellen Webseite ist man sichtlich gerade dabei, das „unu“ verschwinden zu lassen.

Die Kollegen von Spielesnacks hatten vor einiger Zeit die Möglichkeit, sich das Teil mal anzuschauen. Sie waren ja ganz positiv angetan. Ich bleibe selbst eher skeptisch.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Och Sven, du oller Miespeter. Die Unu bzw. Vyper wird alles wegputzen, PS4 und Xbox One werden deswegen bald eingestellt und Nintendo von Snakebyte aufgekauft!

    /Traum Ende

    Antworten

Kommentar schreiben