Sound Blaster EVO ZxR & EVO Zx

Gamingheadsets mit integrierten Soundprozessoren

14. Juni 2013 • 8:19 Uhr

Teilen:
Der Sound Blaster EVO ZxR (Foto: Creative)

Creative möchte bald neue Maßstäbe im Bereich der Highend-Gamingheadsets setzen. Im Juli beziehungsweise August erscheinen vier Geräte der neuen EVO-Reihe, von denen die Spitzenmodelle über einen eigenen Soundchip der Marke Sound Blaster SB-Axx1 verfügen. Wozu?

Sowohl der Sound Blaster EVO ZxR (UVP: 299,99 Euro) als auch der Sound Blaster EVO Zx (UVP 229,99 Euro) erhalten diesen Prozessor, wodurch  sich die Klangqualität in Echtzeit gravierend verbessern soll.  Gemeinsam mit den leistungsstarken Treibern soll hier eine hervorragende Akustik entstehen. Hinzu gesellt sich CrystalVoice für eine optimierte Rauschunterdrückung bei Videotelefonaten oder Multiplayer-Kommunikation. Die Ohrpolster sollen auch nach längeren Sessions noch bequem sein, der integrierte Akku hält jedenfalls bis zu 8 Stunden stand.

Interessant sind bei beiden Modellen die weiteren Funktionen. Dank Bluetooth-Verbindung könnt ihr EVO ZxR und EVO Zx an einen PC, Mac oder gar ein Smartphone bzw. Tablet mit iOS oder Android koppeln. Für beide mobile Betriebssystem gibt’s auch entsprechende Apps zum Anpassen von Einstellungen. Dank NFC könnt ihr die Headsets ohne großen Aufwand mit geeigneten Endgeräten zusammenbringen – eine feine Sache!

Den größten Unterschied zwischen diesen beiden Headets findet ihr bei den verwendeten Treibern. Der Sound Blaster EVO ZxR setzt auf 50mm-Speaker, der EVO Zx auf 40mm. Die teurere Peripherie besitzt außerdem eine sogenannte Talkthrough-Funktion, bei der man auf Knopfdruck den Ton sozusagen intelligent auf „Stumm“ schaltet. Der EVO ZxR besitzt ferner eine aktive Rauschunterdrückung beim Hören, der Zx eine passive. Die konkreten Unterschiede erklärt Creative gegenwärtig nicht. Ob das den Preisunterschied von 70 Euro rechtfertigt? Das müsst ihr selbst entscheiden.

Der Sound Blaster EVO Zx (Foto: Creative)
Der Sound Blaster EVO Zx (Foto: Creative)

Laut offizieller Webseite gibt’s sonst keine relevanten Unterschiede. Auf Wunsch dürft ihr beide Kopfhörer auch mit einem USB-Kabel oder gar an analogen Audio-Geräten verwenden, entsprechende Leitungen liegen bei. Den virtuellen 7.1. – Sound bekommt ihr aber nur am heimischen Rechner. Konsolen werden nicht direkt unterstützt – schade eigentlich.

Sind euch diese Headsets zu teuer, könnt ihr alternativ die Einsteiger-Varianten der EVO-Serie genauer anschauen. EVO Wireless wird über Bluetooth und 3,5mm-Klinkenstecker mit Audiogeräten verbunden, die normale Sound Blaster EVO-Variante per USB an einen PC oder Mac. 179,99 Euro bzw. 129,99 Euro sind aber auch nicht gerade wenig, den Soundchip erhaltet ihr für diesen Preis nicht.

Ab Juli sind die günstigen Headsets erhältlich, die Luxus-Ausgaben folgen einen Monat später.

Teilen:

10 Kommentare

  1. Mike T. am

    Der Unterschied zwischen dem EVO ZxR und EVO Zx besteht nicht nur aus den Speakern.

    Der EVO ZxR hat zusätzlich eine Aktive Geräuschunterdrückung und eine TalkThrough Funktion, was sich durch zwei zusätzliche Tasten kennzeichnet wenn man sich alleine die Bilder der beiden Modelle ansieht.

    Auf der reinen Übersichts- bzw. Vergleichsseite stehen diese Daten überhaupt nicht. Die stehen nur mit einem Erklärungstext auf der Detailseite des EVO ZxR.

    Antworten
    • Sven am

      Danke für den Hinweis. Ist korrigiert. Die aktive Geräuschunterdrückung, also CrystalVoice, besitzen aber beide Headsets. Auf den jeweiligen Übersichtsseiten wird diese Funktion ja nur etwas anders präsentiert. Und mal ehrlich: TalkThrough ist ja jetzt auch keine riesige Bereicherung, oder? :)

      Antworten
      • Mike T. am

        CrystalVoice hat nichts mit Aktiver Geräuschunterdrückung zu tun.

        http://de.creative.com/p/gaming-headsets/sound-blaster-evo-zxr

        Ausschnitt:
        [Mit der aktiven Geräuschunterdrückung werden Außengeräusche elektronisch erkannt und „“ausgelöscht““. Egal, ob Sie im Flugzeug oder in der U-Bahn sitzen, Sie hören nur das, was Sie auch hören möchten.]

        http://de.creative.com/p/gaming-headsets/sound-blaster-evo-zx

        Ausschnitt:
        [Die Ohrpolster des Headsets bedecken das gesamte Ohr und sorgen so für eine passive Abschirmung von Außengeräuschen.]

        Da haste dich verlesen. ChrystalVoice ist die Geräuschunterdrückung beim Sprechen. Da werden die Nebengeräusche unterdrück für deinen Gesprächspartner.

        Bei der Aktiven Geräuschunterdrückung wird irgendwas gemacht um die Außengeräusche um dich Herum für dich beim Hören von Musik, Videos etc. zu verringern/verhindern. Und in diesem Zusammenhang ist die TalkThrough Methode natürlich schon wichtig :-)

        Antworten
        • Sven am

          Ehrlich gesagt sehe ich dort keine richtigen Unterschiede. Es wird anders formuliert, klar. Aber da ist nicht explizit von völlig anderen FEatures bei beiden Modellen die Rede. Für mich klingt das mehr nach Marketing-Blabla – es muss halt gut und glaubwürdig klingen. Klar gibts Unterschiede zwischen den Modellen, aber bei aktiv vs. passiv – es gibt dafür keine Erklärung auf der Webseite. Ich habe das jetzt auch mal hinzugeschrieben, finde aber, dass Creative uns da eher eine Erklärung schuldig wäre, was genau dahinter steckt. Soll ich mal nachhaken? :)

          Editier-Funktion. Schreibe ich mal auf die Todo-Liste. :)

  2. Mike T. am

    Die TalkThroug funktion wird auch nicht einfach nur den Ton abschalten.
    Durch die bei deinge vorhandene Passive Abschirmung von Außengeräuschen würde man sonst auch nicht viel hören bein reden. Denke mal das ein Mikro oder so dann genutzt wird um Sprache von Außen auf dem Kopfhörer wieder zu geben. Ist aber nur eine Vermutung von mir.

    PS: Hier fehlt eine Editierfunktion

    Antworten
    • Hacki am

      das tolle an dem bluetooth teil ist das es nicht in stereo am pc funktioniert für 300€ gj

      Antworten
      • Mike T. am

        Wie bitte kommst du denn darauf? Laut Beschreibung würde ich mal sagen das es mindestens Stereo kann.

        Wenn du Windows hast und dir das geholt hast solltest du dort vielleicht mal auf Stereo umschalten. Windows nutzt gerne immer nur minimum. Bei meiner 5.1 Soundkarte ist es standardmäßig auf Stereo musste ich auch Manuell umstellen.

        Antworten
        • Hacki am

          laut beschreibung… wenn man eine ahnung hat einfach mal die … halten oder wie sagt man?

  3. Mike T. am

    @Hacki

    Nein der Spruch geht anders und würde nur auf dich zutreffen.
    Da es bereits Tests des Headset gibt, z.B. von Chip.de und die das sogar mit 7.1 am PC angeschlossen bekommen haben kann es eigentlich in dieser Diskusion, die nichtmal eine ist da du nur beleidigst mittlerweile und sonst nichts produktives von dir gibst, nur einen geben auf den dein Spruch zutreffen kann.

    Antworten
    • Hacki am

      die haben es per usb angeschlossen du intelligenzbestie.
      aber laut werbeversprechen ist es ja ein „bluetooth“ headset.
      leider gibt es im moment bei bluetooth kein profil was sprache und musik in guter (stereo) qualität übertagen kann.

      Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 14. Juni 2013 at 8:06