Sphero 2.0

Roboterball geht in die nächste Runde. Schneller, heller, cooler!

16. August 2013 • 13:29 Uhr

Teilen:
Mehr Action gibt es natürlich auch! (Foto: Orbotix)

Nach wie vor steht auf meiner Wundschliste Sphero, der Robotic Ball zum Spielen und Rumrollen. Das Gadget bekommt in Kürze ein Update auf Version 2.0, was bedeutet: er wird schneller und besser. Allerdings sollen Besitzer eines „alten“ Sphero wieder zur Geldbörse greifen, kostet die neue Version 129,99 US-Dollar (und vermutlich bald Euro).

Was genau bietet Sphero 2.0? Laut offiziellen Aussagen wird die neue Minikugel doppelt so schnell durch die Botanik düsen können. Ebenso sollen die integrierten LEDs nun drei Mal heller erstrahlen als bei der ersten Generation des Balls. Zudem heißt es, dass Sphero 2.0 „smarter“ wird. Was soll das denn bedeuten?

Gemeint ist eine bessere Kontrolle der Kugel. Ein neues User-Interface ermöglicht es beispielsweise, die Geschwindigkeit den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Zukünftige Apps  sind ferner in der Lage, die Geschwindigkeit und die LEDs abhängig von der aktuellen Herausforderungen zu ändern – das soll Spielereien spannender und im besten Fall auch präziser gestalten.

Schön ebenfalls: In der Packung des Sphero 2.0 stecken zwei Minirampen und eine Induktive Ladestation. Ihr benötigt also keine Kabel mehr zum Füllen des Akkus, ihr legt das Gerät einfach auf die entsprechende Matte. Separat erhältlich (rund 15 Dollar) sind farbige Hüllen (Rot, Transparent, Blau, Gelb) für extreme Bedingungen – wenn dem Ball mal mehr Action abverlangt wird.

Apropos: Schaut euch mal dieses Sphero 2.0-Video an. Allein das Schwimmen im Wasser beeindruckt schon sehr.

Weitere Details gibt’s auf der Hersteller-Webseite. Die Auslieferung soll am 31. August 2013 beginnen, eine Vorbestellung ist jetzt schon möglich. Der alte Sphero sinkt übrigens im Preis: auf 109,99 US-Dollar. Auch hiesige Gadgetshops dürften Spero 2.0 bald ins Sortiment aufnehmen.

Übrigens: Unverändert wird Sphero 2.0 mittels iOS- oder Android- Smartphone/Tablet über Bluetooth gesteuert. Hier hat sich nichts geändert.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:29 Uhr

2 Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. August 2013 at 13:08