Spielplatz Magazin

Neue Zeitschrift für Spiele-Einsteiger

2. Juni 2012 • 11:43 Uhr

Teilen:
Das Cover der Zeitschrift. (Foto: Spielplatz-Magazin.de)

Ich find’s ja spannend, wenn neue Spielemagazine versuchen, sich in Deutschland zu behaupten. So auch Mark Heywinkel und Henning Ohlsen. Die bringen am 4. Juni 2012 die erste Ausgabe ihrer Zeitschrift Spielplatz Magazin heraus – aber nicht in den Zeitschriftenhandel. Ausschließlich auf der eigenen Webseite als Flash-Variante sowie als elektronische Version für iPad und iPhone als App ist die Erstausgabe vorgesehen.

Dabei probieren sich die beiden an einer Zielgruppe, die sich hart genommen gar nicht intensiv mit Computer- und Videospielen beschäftigt. Die Games-Einsteiger möchte man mit dem Spielplatz Magazin ansprechen. Doch mal ehrlich: Die Casual-Fraktion kauft sich keine Magazine wie PC Games oder GameStar, vielmehr widmen sie sich nebenbei Spielereien bei Facebook oder zocken irgendwelche Browsergames, die ihnen ihre Arbeitskollegen und Freunde empfehlen.

Dennoch sind Heywinkel und Ohlsen davon überzeugt, dass ihr Konzept funktioniert. Und so widmen sie sich Themen aus dem Bereich Lifestyle. Auch Hintergrundberichte sind vorgesehen – nur zu welchen Spielen? „Wii Sports“? Ein schlichtes Layout mit großflächigen Bildern soll die Wenigspieler und Neulinge begeistern.

Die zwei studierten Journalisten haben bereits ein Jahr Arbeit in das Spielplatz Magazin gesteckt, und einen Vermarkter für die Webseite gibt’s ebenfalls schon. Das ist schließlich wichtig, denn das Startup möchte auch Geld verdienen.

Ich bleibe skeptisch. Auf Spielplatz-Magazin.de wird schon deutlich, was uns hier serviert wird. Da werden Spiele wie „Schafkopf“, „Black Jack“ und Wimmelbild-Krams verlost, „Diablo 3“ in einem Spielertagebuch vorgestellt. Ein klares Konzept sehe ich da jedenfalls noch nicht – auch nicht bei dem Cover, das verdeutlicht: Das Hauptthema in der ersten Ausgabe sind „Social Games“. Ich vermute mal, dass Gelegenheitsspieler nicht einmal wissen, was das ist. Mit Gaming und Lifestyle konnten vor einigen Jahren zumindest viele Frauen nichts anfangen. Das durfte der Computec Verlag mit der Play Vanilla feststellen…

Das Spielplatz Magazin wird übrigens nichts kosten. Eines sei aber betont: Ich wünsche den Jungs alles Gute und natürlich viel Erfolg! Sie sind ja auch sehr sympathisch – auf ihrer Facebook-Seite zum Beispiel. Und ich bin ja auch etwas gespannt auf die geplanten Artikel, darunter „Feminismus in Spielen“ oder wieso der „Landwirtschafts-Simulator“ so populär ist. Nur ob ich wirklich wissen will, wieso Katy Perry „Die Sims“ mag? Das stand doch sicherlich schon einmal in der Bravo…

 

 

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole – Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter – es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: ,

Zuletzt aktualisiert: 11:50 Uhr

Kommentar schreiben