Spotify Gaming

Neue Kategorie für Spieler

12. August 2016 • 15:34 Uhr

Teilen:
Was denn nun? Gamers oder Gaming? Naja, sowas halt. (Foto: Screenshot / Spotify)

Ihr liebt Spiele-Soundtracks, Chiptune-Sounds und epische Klänge aktueller Games-Blockbuster? Dann hat Spotify was für euch…

Der Musikstreaming-Dienst möchte auch Spieler beglücken. Das tut er zwar bereits seit geraumer Zeit mit allerlei Soundtracks wie zum Beispiel zu „No Man’s Sky“, aber da geht noch mehr. Mit Spotify Gaming erhaltet ihr ab sofort diverse Playlisten, die hoffentlich nach eurem Geschmack sind.

Ab sofort eine große Auswahl. (Foto: Screenshot / Spotify)
Ab sofort eine große Auswahl. (Foto: Screenshot / Spotify)

Soundtracks und mehr für Spieler

Spotify Gaming teilt sich in verschiedene Bereiche auf. Unter „Original Soundtracks“ findet ihr Alben zu aktuellen und älteren Spielen, darunter „Battlefield Hardline“, „Uncharted 4“, „Halo“, „The Last of Us“ oder gar „Mega Man“. Das Sortiment ist mehr als ordentlich, gerade wenn man es jetzt mal in der Übersicht betrachtet. In der kuratierten Kategorie werden euch viele Playlisten passend zu Genres, Stimmungen und Vorlieben serviert. Witzig fand ich ja Retro Gaming mit Hits aus den 1970ern, 1980ern und 1990ern. Die haben zwar weniger etwas mit Spielen direkt zu tun, erinnerten mich allerdings an meine Kindheit und Jugend („Come As You Are“, „Runaway Train“), als ich noch sehr viel mehr zockte als heute. Ach, da ist noch RetroWave / Outrun. In dieser Playlist bekommt ihr Crockett’s Theme auf die Ohren. Herrlich.

Online und in der App verfügbar. (Foto: Screenshot / Spotify Gaming)
Online und in der App verfügbar. (Foto: Screenshot / Spotify Gaming)

Abschließend sind noch diverse „Community Playlists“ am Start, die von PlayStation Music, EA und Spotify-Mitarbeitern gefüllt wurden. Regelmäßige Aktualisierungen sollen folgen, um euch bei Laune zu halten.

Auf Spotify-Gaming.com seht ihr das gesamte Angebot. Auch in den Apps und der Desktop-Anwendung entdeckt ihr schon die Kategorie „Gaming“. Die war längst überfällig, oder?

Teilen:

2 Kommentare

  1. Nelvin am

    Das ist mir Abstand die dümmste Kategorie die ich je entdeckt habe – grundsätzlich ist es bei den meisten Spielen absurd irgend einen unpassenden Soundtrack zu hinterlegen, das ist als würde man Radio während eines guten Filmes hören – einfach unpassend (ok es mag vereinzelte Spiele/Genres geben wo es passt, aber das ist die berühmte Ausnahme).

    Und was es sonst gibt sind einfach nur x-beliebige Playlisten ohne Sinn und Verstand und größtenteils ohne jede Verbindung zu Games in jeglicher Form.

    Bei Spotify (oder auch Bandcamp) sind tatsächlich sehr viele und sehr gute Gamesoundtracks vorhanden, was für jeden Gamer eine echte Bereicherung ist – aber das offizielle „Gaming“ Angebot von Spotify ist einfach nur nutzloser Blödsinn.

    Antworten
    • Sven am

      Ich sehe das ja nicht ganz so wie du, wie im Text geschrieben. Fand da die 70er/80er/90er-Jahre-Kategorie bei Gaming ganz lustig, weil sie mich an meine Teenager-Zeit (also 90er) erinnert hat – und damit an die Zeit, als ich am meisten gezockt hatte (weil ich da auch die meiste Zeit hatte). Es ist zum Teil nicht komplett doof, was sich die Mitarbeiter da ausgedacht haben. Ein paar andere Kategorien hab ich auch nicht kapiert, sicher. Vielleicht kann man es einfach nicht allen recht machen? Gut ist aber ganz klar, endlich mal alle Spielesoundtracks sortiert zu sehen. Da erkennt man sofort, was es eben bei Spotify gibt.

      Antworten

Kommentar schreiben