Star Wars

Gruselig. Imperial Probe Droid für die Wohnung

3. November 2016 • 12:36 Uhr

Teilen:
Freundlich sieht der aber nicht aus. (Foto: Screenshot / YouTube)

Puh. So einer fliegender Droide aus „Star Wars“ kann einem schon Angst bereiten. Aber keine Sorge – der hier ist harmlos.

Der Bastelfreund Adam Woodworth hat es wieder getan. In der Vergangenheit baute er zum Beispiel ein Speeder Bike oder ein imperiales Shuttle, nun war ein Imperial Probe Droid an der Reihe. Das Ungetüm gab es unter anderem bei „Das Imperium schlägt zurück“ zu sehen, aber auch in diversen Videospielen oder der „Clone Wars“-Serie. Und jetzt düst das Teil im Wohnzimmer herum…

Adam nutzte hierfür einen Blade Inductrix 200 Quadrocopter, der hierzulande für an die 200 Euro erhältlich ist. Dieser wurde mit allerlei Komponenten modifiziert, wichtig war natürlich die authentische Form des Droiden des Imperiums. Insgesamt wiegt der Body nur 50 Gramm, was ihn für Außeneinsätze wohl eher ungeeignet macht. Ein Windhauch wäre da schon fatal. Schwierig ist außerdem die Landung, weil die Füße…nun…einfach nur rumhängen.

Trotzdem: Irgendwie ist der Imperial Probe Droid ziemlich lustig. Ein wenig erinnert mich das Monster ja an den City Scanner aus „Half-Life“. Übrigens: Offizielle „Star Wars“-Drohnen erscheinen dieses Jahr noch im Handel. Und zwar diese.

Summary
Star Wars: Gruselig. Imperial Probe Droid für die Wohnung
Article Name
Star Wars: Gruselig. Imperial Probe Droid für die Wohnung
Description
Puh. So einer fliegender Droide aus „Star Wars“ kann einem schon Angst bereiten. Aber keine Sorge – der hier ist harmlos.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben