StarVR

Hightech-VR-Brille lässt euch in The Walking Dead eintauchen

14. Juni 2015 • 11:50 Uhr

Teilen:
StarVR möchte mit einer Lizenz die eigene VR-Brille vorstellen. (Foto: Starbreeze)

Noch eine VR-Brille? Puh! Aber was hier das Studio Staarbreeze plant, ist clever und dürfte vor allem Fans von “The Walking Dead” ansprechen.

Die Starbreeze Studios, bekannt für allerlei Spiele wie „Brothers: A Tale of Two Sons“, „Payday 2“ oder „The Darkness“, verleibte sich das französische Unternehmen InfintyEye ein, das 2013 mit der Trinity Magnum eine neuartige Waffe für VR-Spiele bei Kickstarter finanzieren wollte und scheiterte. Das Startup besitzt allerdings Erfahrungen im Bereich der VR-Brillen. Dieses Wissen fließt nun in Project StarVR ein, das Oculus Rift und Co. Paroli bieten möchte.

Lionel Anton von Staarbreeze zeigt die VR-Brille. (Foto: Starbreeze)
Lionel Anton von Staarbreeze zeigt die VR-Brille. (Foto: Starbreeze)

Extrem hohe Auflösung

Auch StarVR ist eine Virtual-Reality-Brille, die vor allem technisch schon sehr reizvoll klingt. So werden zwei 5,5 Zoll Quad HD-Panels verbaut, die eine Auflösung von 5120 x 1440 Pixel (2560×1440 Pixel pro Auge) ermöglichen. Kein anderes Konkurrenzprodukt kann aktuell mit einem solchen Wert glänzen, zumal dadurch ein sehr viel größerer Betrachtungswinkel (210 Grad in der Horizontale, 180 Grad in der Vertikale) entsteht. Versprochen wird vor allem eine herausragende Bildqualität. Hinzu gesellt sich ein präzises Positions-Tracking durch eine Mischung aus Gyroskope, Beschleunigungssensoren, Magnetometer und ein optisches Trackingsystem, das auf Millimeter genau funktionieren soll. Eine sehr geringe Latenz fehlt bei diesem Technik-Monstrum nicht.

Diese Symbole auf der Brille versprechen eine präzise Ortung im Raum. (Foto: Starbreeze)
Diese Symbole auf der Brille versprechen eine präzise Ortung im Raum. (Foto: Starbreeze)

The Walking Dead VR Experience

Bereits seit 2011 arbeite das Team an dem grundlegenden Konzept der VR-Brille, pünktlich zur diesjährigen E3 wagt man sich an die Öffentlichkeit. Und mit dabei hat Starbreeze den Publisher 505 Games, gemeinsam entsteht für StarVR „The Walking Dead VR“, das zumindest als Techdemo das Potential der VR-Brille verdeutlichen soll. Ich bin darauf nun wirklich gespannt. Der richtige Schritt ist auf jeden Fall, dass StarVR auf Valves offene Plattform SteamVR setzt, was es Entwicklern leicht machen sollte, Spiele für diese Peripherie zu entwerfen.

Allein mit dieser berühmten Lizenz dürfte StarVR für Aufmerksamkeit sorgen. Jetzt muss nur die Hardware stimmen und Starbreeze die Chance erhalten, gegen die große Konkurrenz in diesem Sektor zu bestehen. Eigenen Aussagen zufolge ist das schon einmal das selbst gesteckte Ziel.

GameInformer meint, dass der aktuelle Prototyp, an dem Staarbreeze und InfinityEye seit einem Jahr werkeln, aktuell noch viel zu schwer sei und Feintuning bedarf. Das „TWD“-Spielerlebnis, auch mit einer Pumpgun, sei offenbar schon einmal nicht schlecht.

So sieht es aus, wenn ihr "The Walking Dead VR" spielt. (Foto: GameInformer)
So sieht es aus, wenn ihr „The Walking Dead VR“ spielt. (Foto: GameInformer)

Weitere Details findet ihr schon jetzt auf der offiziellen Webseite.

Teilen:

Kommentar schreiben