Strawbees

Mit Strohhalmen und Pappkartons witzige Maschinen bauen

3. Februar 2014 • 9:11 Uhr

Teilen:
Klein und unscheinbar. Aber... (Foto: Kickstarter)

Manche Ideen sind so einfach, sie können nur genial sein. Die sogenannten Strawbees zum Beispiel sind simple Plastikteile, mit denen ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt. Vorausgesetzt, ihr habt genügend Strohhalme und vielleicht auch noch Pappkartons parat.

Die Strawbees sind eigentlich nichts anderes als winzige Komponenten, durch die ihr Strohhalme mit 6mm Durchmesser miteinander verbinden könnt. Entweder, um zwei verschiedene zusammen zu bringen oder um etwas für größere Bastelprojekte durchzufädeln bzw. gar drei, vier oder fünf Plastikhalme zu vereinen.

Am besten ist es, ihr schaut euch das passende Video an, das die Funktionsweise näherbringt.

Ihr seht schon: Die Strawbees sind kaum mehr als haltende Verbindungen, aber die Möglichkeiten sind überaus facettenreich – entsprechenden Einfallsreichtum vorausgesetzt. Denn so clever der minimalistische Ansatz auch ist, man muss erst einmal darauf kommen, einen Kran zu erschaffen oder einen Vogel zu bauen. Von daher dürften sich die Strawbees wohl perfekt für Familien eignen: Groß wie Klein basteln zusammen witzige Dinge – und das schnell, unkompliziert sowie ohne einen hohen Aufwand.

Die Erfinder der Strawbees sammeln aktuell bei Kickstarter 20.000 US-Dollar für die Fertigstellung ein, die Summe wurde längst überschritten. Dabei finde ich, dass 25 US-Dollar für 100 solche Plastikclips nicht gerade günstig ist. Wenn ihr das anders seht und euer Interesse geweckt ist, könnt ihr bei Kickstarter euer Geld vorschießen. Im April soll mit der Auslieferung begonnen werden. Frühestens im Herbst 2014 sollen die Strawbees in den regulären (US-)Handel kommen.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 12:57 Uhr

Kommentar schreiben