Super Mario Bros. HD

So würde der Hüpfkult heutzutage aussehen...

2. Juli 2013 • 10:42 Uhr

Teilen:
Super Mario Bros. in HD (Foto: jinndevil.tumblr.com

Als großer “Super Mario Bros.”-Fan merke ich von Jahr zu Jahr, dass mir die neuen Abenteuer mit dem Klempner weniger Freude bereiten. Den letzten Ausgaben – speziell in 2D – fehlt es auf gewisse Weise an Genialität. Und mal ehrlich: Die alten Episoden waren zwar auch nie leicht, aber nicht wie zum Beispiel „New Super Mario U“ oder das eher miese AddOn „New Super Luigi U“ unfair, bockschwer oder ideenlos. Wäre es daher nicht schön, würde Nintendo nicht nur beliebten „The Legend of Zelda“-Teilen HD- und 3D-Remakes spendieren, sondern auch den frühen „Super Mario Bros.“-Werken?

Das dachte sich wohl auch der Pixel-Künstler Joao Victor G. Costa. Der fragte sich vermutlich: Wie könnte ein „Super Mario Bros.“ aus dem Jahr 1985 wohl als HD-Neuauflage aussehen? Herausgekommen sind leider Gottes nur einige Screenshots mit Szenen aus dem ersten richtigen Mario-Spektakel – allerdings hochauflösend und mit reichlich Texturen.

Mehr als diese Bilder gibt’s wie gesagt nicht – aber vielleicht lassen sich ein paar Nintendo-Mitarbeiter von dieser Idee inspirieren? Ich hätte nichts gegen ein „Super Mario Bros. HD“  und würde sogar dafür bezahlen. Trotzdem dürfte wohl ein Problem bleiben, das ich immer wieder feststelle: „Super Mario Bros.“ zockte ich damals auf dem NES mit dem originalen Gamepad. Dieses besaß zwei Buttons (A + B), die direkt nebeneinander platziert waren. Neue Eingabegeräte von Nintendo verfügen zwar auch über meist sogar vier Buttons (3DS, Wii U Controller), diese sind jedoch kreuzförmig angeordnet. Diese Tatsache ändert das Spielen gravierend – und darum bereitet sogar ein „Super Mario Bros.“ als Virtual Console-Titel auf dem 3DS weniger Freude als auf der ursprünglichen 8bit-Konsole. Aber okay – das ist eine andere Geschichte…

Weitere Details zu der digitalen Kunst, die mich schon sehr anspricht, findet ihr auf dem Tumblr-Blog des Schöpfers. Beiläufig erwähnt: Vor einigen Wochen präsentierte ein anderer Tüftler den Gameboy-Klassiker „Super Mario Land“ (den ich übrigens auch liebe) mit einem Farb-Hack. Auch eine sehr coole Sache, die sich Nintendo hätte für die Virtual Console-Umsetzung ruhig abgucken können…

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 2. Juli 2013 at 10:07