Super Mario Bros.

Wenn der Klempner aus dem Rohr kommt

11. Januar 2016 • 8:31 Uhr

Teilen:
Awwwww! (Foto: Michael Li. / Life of Geek)

Euch nervt ein hässliches Rohr in eurer Wohnung oder im Haus? Mit einfachen Mitteln wird dieses zum Blickfang. Mario macht’s möglich.

Die Idee für diesen ganz besonderen Klempner hatte Michael alias Life of Geek, der sich allen Anschein nach an dem kaum attraktiven Wasserleitungsrohr störte. Das Resultat ist wirklich lustig und kann mit etwas Geschick sowie Motivation nachgebastelt werden. Ihr seht es schon auf den Bildern: Mario kommt aus einem Rohr heraus, so wie ihr es gewiss von den „Super Mario Bros.“-Spielen kennt.

Ja, Mario hängt an einem normalen Rohr. (Foto: Michael Li / Life og Geek)
Ja, Mario hängt an einem normalen Rohr. (Foto: Michael Li / Life og Geek)

Nicht aufwändig

Wie das geht? Zum einen braucht ihr eine Mario-Figur, die Michael mit Bügelperlen bastelte. Anleitungen, wie das funktioniert, gibt es massenweise im Netz – zum Beispiel bei YouTube. In diesem Fall musste der Mario mit einen Metallwinkel aus dem Baumarkt auf der Rückseite stabilisiert werden. Der Kultheld selbst wurde mit Heißkleber auf einen zuvor mit schwarzer Farbe angemalten Stopfen (für das Rohr) befestigt.

Mario besteht aus Bügelperlen. (Foto: Michael Li. / Life of Geek)
Mario besteht aus Bügelperlen. (Foto: Michael Li. / Life of Geek)

Das Rohrteil wiederum wurde mit Acrylfarbe bemalt, so erhielt es den passend grünen Farbton. Der Rest ist Feinarbeit, wie die Fotos von Michael verdeutlichen.

Mit Klebeband geschützt, damit es nicht zu einer Sauerei kommt. (Foto: Michael Li / Life of Geek)
Mit Klebeband geschützt, damit es nicht zu einer Sauerei kommt. (Foto: Michael Li / Life of Geek)

Was mir besonders gut gefällt: Es ist eine dezente Möglichkeit, so ein meist wenig schönes Rohr hübscher zu gestalten und für Spaß zu sorgen – bei Gästen zum Beispiel. Im Spielezimmer würde sich so ein aus dem Rohr kommender Mario nun wirklich perfekt machen, findet ihr nicht?

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 8. Juni 2016 at 14:06