Table Tennis Trainer

Mit Technik macht Sport mehr Spaß

2. Mai 2016 • 8:11 Uhr

Teilen:
Der Tisch wird interaktiv. (Foto: Thomas Mayer)

Taktik, Geschwindigkeit, Geschick und eine kleine Portion Glück braucht ihr für Tischtennis. Das alles könnt ihr auch lernen – mit dem interaktiven Table Tennis Trainer.

Tischtennis und Technikspaß trafen schon häufiger mal zusammen, beispielsweise bei dem farbenfrohen Pingtime oder dem Industrieroboter KUKA KR Agilus. Der Table Tennis Trainer von Thomas Mayer entstand im Rahmen seiner Bachelor-Arbeit. Er nutzte zwei PlayStation Eye-Kameras, um Bewegungen auf einer regulären Tischtennisplatte zu tracken. Ein Projektor wiederum wurde so positioniert, dass dieser die Fläche des Spieltischs ausleuchten konnte.

Neue Möglichkeiten

Wozu das Ganze? Der Tüftler hatte offenbar viele gute Ideen. Beispielsweise können Statistiken erstellt und abgerufen werden. Wie gut habt ihr gespielt? Wann habt ihr das letzte Mal trainiert? Und wollt ihr alleine oder gegen einen menschlichen Kontrahenten antreten? Ja, richtig gelesen. Es ist sogar ein Trainingsmodus dabei, bei dem ihr beispielsweise bestimmte Flächen auf der Platte treffen sollt. Dieser Aspekt findet zudem bei normalen Duellen Verwendung und führt zu neuen Möglichkeiten beim Erleben des Sports.

Der Aufbau ist etwas komplexer. (Foto: Thomas Mayer)
Der Aufbau ist etwas komplexer. (Foto: Thomas Mayer)

Sehr cool ist außerdem, dass sich Spieler mit ihrer persönlichen Tischtenniskelle anmelden können, um sich weitere, ganz inviduelle Infos oder einen Kalender anzeigen zu lassen. Möglich wird dies durch einen NFC-Chip.

Potential

Ich weiß nicht, wie ausgereift der Prototyp letztlich war, der vor einiger Zeit präsentiert wurede. Das Konzept ist aber reizvoll und intelligent. So etwas könnte ich mir gut in Sportzentren vorstellen, wo die Leute sonst normal Tischtennis spielen. Gerade wenn ihr Erfahrungspunkte sammelt und quasi im Level aufsteigt, sofern ihr regelmäßig spielt – das hätte schon viel Potential.

Hinter den Kulissen sieht es nicht mehr ganz so stylisch aus. (Foto: Thomas Mayer)
Hinter den Kulissen sieht es nicht mehr ganz so stylisch aus. (Foto: Thomas Mayer)

Ein paar Infos erhaltet ihr noch auf der Webseite von Thomas.

Teilen:

Kommentar schreiben