Tamagotchi 4U

Hightech-ePets mit NFC und Smartphone-Anbindung

3. Juli 2014 • 7:21 Uhr

Teilen:
Nur was für Mädels? Ach, was.... (Foto: Bandai)

Für die guten, alten Tamagotchis scheint es noch einen Markt zu geben. Erst dieses Jahr erschien hierzulande Tamagotchi Digital Friend als Neuauflage des Klassikers. In Japan ist man schon längst weiter: Nach den Tamagotchi P’s folgen dort am 27. September 2014 neue Hightech-ePets unter der Bezeichnung Tamagotchi 4U.

Die frische Serie setzt die Ansätze der letzten Varianten konsequent fort: Nach wie vor bekommt ihr eierförmige Plastikgeräte mit Displays, die längst farbig sind. Allerdings können die Tamagotchi 4U-Geräte über Near-Field-Communication (NFC) miteinander kommunizieren. Doch noch besser: Über spezielle Hotspots, zum Beispiel in Spielwarengeschäften, oder über das Smartphone mit NFC-Unterstützung könnt ihr für eure virtuellen Haustiere neue Outfits und Essen erhalten. Ein integrierter Shop ist wohl ebenfalls dabei.

NFC bzw. Funk-Übertragung ersetzt die Infrarot-Elemente aus früheren Tamagotchis, was sicherlich eine sinnvolle Bereicherung darstellt. Aber bei besagten Digital Friends gab’s das in vereinfachter Form auch schon. Im Großen und Ganzen bleibt aber das Konzept unverändert: Pflegt euren Liebling, kümmert euch um seine Bedürfnisse und achtet darauf, dass dieser nicht das Zeitliche segnet. Klamotten, Nahrung und andere Boni erweitern das ursprüngliche Spielkonzept, um die Nutzer länger bei Laune zu halten.

Hersteller Bandai wird etliches Zubehör anbieten, darunter Bügel und Halterungen zum Befestigen an der Kleidung. Nunja. Kostenpunkt für das eigentliche Spielzeugei: Rund 43 Euro.

Ob es das Tamagotchi 4U mit seinen verschiedenen Farben (Rosa, Lila, Blau, Weiß) auch nach Europa schafft? Nicht ausgeschlossen, obwohl Bandai die P’s bisher nicht in die westliche Welt gebracht hat. Wieso dann plötzlich die 4Us?

(via)

Teilen:

Ein Kommentar

Kommentar schreiben