Tanked!

VR-Kriegsspiel mit Panzern in echter Sandkiste

20. August 2015 • 8:44 Uhr

Teilen:
Das ist das Spielfeld. (Foto: Screenshot)

Ihr fandet die Augmented Reality Sandbox von Nvidia schon cool? Dann schaut euch mal Tanked! an. Hier erlebt ihr ein Virtual-Reality-Spiel mit echtem Sandkisten-Sand.

Tanked! wurde auf der Entwicklerkonferenz IDF 2015 in San Francisco gezeigt. Intel und Google präsentierten auf dieser unter anderem die Realsense-Technologie. Die Tiefenkamera ist in der Lage, in Echtzeit Objekte wahrzunehmen und auszuwerten. Im Fall dieses extra angefertigten Geräts dürfen zwei Spieler eine Landschaft nach eigenen Vorstellungen formen, Realsense kann Höhenunterschiede feststellen – also Berge und Täler.

Hier zu erkennen: Figuren werden durch den Beamer projiziert. (Foto: Screenshot)
Hier zu erkennen: Figuren werden durch den Beamer projiziert. (Foto: Screenshot)

Das Abscannen des Geländes soll soweit ohne Verzögerungen geschehen, verarbeitet wird es von einem PC. Und ein Beamer projiziert passende Inhalte auf die Sandfläche. Bei Tanked! ist daraus ein kleines Kriegsspiel geworden, das doch überaus lustig aussieht. Sascha Pallenberg von Mobilegeeks probierte es aus – guckt es euch mal an…

Realsense besitzt sichtlich enorm viel Potential auch für Spiele. Doch der Fokus liegt gegenwertig anders: Nach dem ersten Tablet mit dieser Technologie, das Dell bereits vor einigen Monaten veröffentlichte, folgt bald das erste Smartphone mit 5-Zoll-Display und basierend auf der Project Tango-Plattform von Google. Ich hoffe, dass aus der Grundidee künftig noch ein wenig mehr wird – gerade bezogen auf Gaming sehe ich da viele, sehr viele Möglichkeiten. Intel ist ebenfalls bemüht, die 3D-Kameras zum Beispiel in Laptops und andere Geräte zu verbauen.

Teilen:

Kommentar schreiben