Terminator im Eigenbau

Dieser T-800 besteht aus Papier und Pappe

12. September 2015 • 10:37 Uhr

Teilen:
Sehr detailverliebt. (Foto: Screenshot)

Unglaublich: Dieser T-800 aus “Terminator” wurde aus Papier, Pappe und einem Microcontroller gefertigt.

Schon erstaunlich, was ein cleverer Hobbytüftler erschuf. Er baute einen T-800 (Model 101) auf ungewöhnliche Art und Weise nach. Denn er nutzte Papier, diverse Papercraft-Techniken, Pappe und dünnes Modellbau-Holz, um den Körper zu formen.

Riesig ist er auch noch. (Foto: Screenshot)
Riesig ist er auch noch. (Foto: Screenshot)

Das alleine sieht schon verdammt gut aus. Doch im Inneren fanden noch einige Motoren und ein 8bit-Micro-Controller (Atmega 328, basierend auf dem Arduino Pro) zur Steuerung Platz. Wozu? Na, um den Terminator noch etwas bewegen zu lassen. Zwar wird nur die Waffe im Arm gehalten, doch das allein ist schon schick anzusehen. Außerdem leuchten die Augen, die Finger bewegen sich selbständig und der Kopf dreht sich außerdem. Wow!

Was ich echt imposant finde, ist diese Mischung aus Papier und Elektronik – damit kann man schon ein tolles Terminator-Modell bauen. Trotzdem: Der Aufwand muss enorm gewesen sein. Im Youtube-Kanal des Tüftlers findet ihr weitere Hintergründe mit Details darüber, wie stark das Netzteil war und auf welche Probleme er bei der Umsetzung stieß.

Teilen:

Kommentar schreiben