The Cell VR

Bringt euch komplett in virtuellen Welten ein

21. Oktober 2015 • 8:53 Uhr

Teilen:
Freies Bewegen im Raum - wie im echten Leben. (Foto: Screenshot)

VR-Brille aufsetzen und plötzlich in einer anderen Welt sein, in der ihr euch umschauen und bewegen könnt. Mit dem Ansatz von The Cell VR sollt ihr sogar euren gesamten Körper einbringen. Doch alltagstauglich ist das wohl nicht.

The Cell VR stammt von dem britischen Studio Visualise, das den Virtual Reality-Gedanken auf eine intessante Art und Weise weiterspinnt: Neben einer Oculus Rift-Brille erhalten Spieler auch Marker an den Händen, am Kopf, Rumpf, Rücken, an den Beinen und Füßen. Diese wiederum werden von Infrarotsensoren wahrgenommen, die im gesamten Raum verteilt sind. Dadurch ist ein komplexes Wahrnehmen aller eurer Bewegungen sehr genau möglich, konzeptionell ist dies mit Motion-Capturing-Aufnahmen für Kinofilme vergleichbar.

Fürs Wohnzimmer?

Das Resultat verspricht ein präzises Tracking und eine bessere Interaktion mit dem fiktiven Szenario. In diesem Fall müsst ihr ähnlich wie in dem Horror-SciFi-Film „The Cell“ Rätsel lösen, um einen Ausgang zu finden. Hierzu würdet ihr frei durch einen Raum laufen, sofern euch die Kabel der VR-Apparatur nicht behindern.

The Cell VR ist aktuell eher für Präsentationen und Messen vorgesehen, weniger fürs Wohnzimmer. Denn der Platzbedarf wäre doch recht hoch, ebenfalls werden wohl einige Mitarbeiter benötigt, die sich um die Realisierung kümmern und dafür sorgen, dass die perfekte Illusion entsteht. Fraglich ist ohnehin, ob der Aufwand nötig ist. Auch bei HTC Vive ist eine Orientierung im Raum durch eine clevere Tracking-Technologie möglich. Das Anbringen zahlloser Marker sollte nun auch nicht wirklich praktisch sein, ferner fehlt auch hier ein haptisches Feedback. Trotzdem: Der Ansatz ist reizvoll. Nur ob Visualise daraus etwas macht? Das werden die kommenden Monate zeigen.

(via)

Teilen:

Kommentar schreiben