The Last of Us

Mächtige Sammlerfigur in der Post-Pandemic Edition

24. Januar 2013 • 13:14 Uhr

Teilen:
Ein ungleiches Duo - ab Mai 2013 auf PS3. (Foto: Sony)

„The Last of Us“ gehört zu Recht zu einem mit Spannung erwarteten Spiel. Denn der emotionale Survival-Thriller stammt von den „Uncharted“-Machern, die ausschließlich auf der PlayStation 3 ein völlig neues Abenteuer erzählen wollen. In den Hauptrollen sind der Mann Joel und das Mädel Ellie zu sehen, die in einer zerstörten Metropole mit allen Mitteln ums Überleben kämpfen.

Für Sony ist „The Last of Us“, das übrigens am 7. Mai 2013 erscheint, ein sehr wichtiger Titel. Umso weniger verständlich ist es, dass die spezielle Post-Pandemic Edition nicht offiziell den Weg nach Deutschland schaffen wird. Sie soll offenbar nur in den USA exklusiv bei GameStop verkauft werden. Für knapp 160 US-Dollar. Das Herzstück dieser Collection ist die über 31 Zentimeter große Statue von Project Triforce. Diese zeigt beide Protagonisten in einer typischen Pose. Ein schönes Schmuckstück für Sammler, keine Frage.

Da es sich um ein PlayStation 3-Spiel handelt, sollte einem Import an sich nichts im Weg stehen – es gibt ja keinen Regionalcodes für Spiele. GameStop schickt im eigenen Store auch nach Europa. Braucht ihr diese Sammelfigur nicht, könnt ihr natürlich auch die hierzulande erhältlichen Ausgaben von „The Last of Us“ erwerben.

Diese sind nicht sonderlich sensationell, fallen aber durch eine schöne Verpackung auf. Die Joel-Edition zeigt den männlichen Charakter auf der Verpackung, die Ellie-Fassung entsprechend das Mädchen. Inhaltlich gibt’s wiederum keine Unterschiede, sprich: Ihr erhaltet jeweils ein Mini-Artbook, ein Comic, ein Joypad-Aufkleber, ein Sackboy-Skin und diverse digitale Inhalte wie die DLC-Pakete Survival und Sight & Sounds. Die gab es schon für Vorbesteller. Kreativ ist das eher nicht.

Die Ellie- und Joel-Editionen könnt ihr bereits vorbestellen, sie sind 10 Euro teurer als das normale Spiel. Die Post-Pandemic Edition gibt’s wie gesagt ausschließlich bei Gamestop.com.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 24. Januar 2013 at 13:01