The PWNAGE Project

Noch ein Gaming System! Neue Freiheit für Spieler & Entwickler!?

3. Oktober 2013 • 10:15 Uhr

Teilen:
Das PWNAGE Li Game System (Foto:pwnageproject.org)

Was für ein hehres Ziel:  Eine Gruppe unabhängiger Entwickler, die sich den Namen The PWNAGE Project gegeben hat, möchte den Videospiele-Markt revolutionieren und das ultimative Video Game System auf den Markt bringen! Der Ansatz dahinter ist es nicht, sich in technischen Belangen mit den anderen Größen der Industrie zu messen, sondern den Endanwendern die absolute Freiheit und unbegrenzte Möglichkeiten zu bieten!

Dies heißt, die Leute hinter dem The PWNAGE Project entwickeln eine Free & Open Source Software, die es jedem Nutzen ermöglich, sowohl als Endandwender, Hacker oder auch als Spiele-Programmierer tätig zu werden.

Dazu erscheint mit dem PWNAGE Li Game System ein portables Stück Hardware, welches als Handheld, Tablet, Konsole und Development Kit nutzbar sein soll. Jeder Besitzer eines PWNAGE Li entscheidet selbst, wie er das Gerät nutzt und welche Software darauf installiert werden soll. Er kann jederzeit neue Komponenten hinzufügen oder überflüssigen Schnickschnack entfernen, ohne zu befürchten, dass er damit das (auf Android basierende) System zerstört.

Die technischen Spezifikationen des PWNAGE Li (Foto: pwnageproject.org)
Die technischen Spezifikationen des PWNAGE Li (Foto: pwnageproject.org)

Werfen wir doch einen kurzen Blick auf die technischen Spezifikationen des PWNAGE Li (sh. auch die Grafik links): Das Gerät besitzt einen 7 Zoll großes Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten. Im Innern verrichtet ein 1.6 GHz schneller Quad-Core RockChip RK3188-Prozessor seinen Dienst, der durch 2GB DDR3-Ram unterstützt wird.

PWNAGE Li unterstützt WiFi, 3G und Bluetooth und bietet unter anderem USB-, Mini USB- sowie HDMI-Anschlüsse. Und schließlich beinhaltet das Gerät auch eine Front- sowie eine Rückseiten-Kamera, ferner sind Bewegungssenoren verbaut.

Als weitere Komponente soll der The PWNAGE Plaza an den Start gehen, der als Tauschbörse für kostenlose und -pflichtige Games und Software dient, zusätzlich aber auch als Kommunikations-Plattform dienen möchte. Wenn es nach den Vorstellungen des The PWNAGE Project läuft, dann bilden sich Nutzer-Gruppierungen unterschiedlichster Art und Weise, die wiederum ihre eigenen Foren, Chat-Rooms und Stores betreiben können.

Und nur nebenher erwähnt: Der Freiheits-Gedanke der Gruppe erlaubt daneben weiterhin z.B. auf Google Play zuzugreifen, um „reguläre“ Android-Games käuflich zu erwerben.

Wurde eure Neugier geweckt? Dann dürfte es euch auch interessieren, dass The PWNAGE Project vor wenigen Tagen eine Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo gestartet hat. Dort suchen sie nach Mitfinanziern, um sowohl die Software weiterentwickeln zu können als auch die Massenproduktion des PWNAGE Li Game Systems voranzubringen. Los geht es bereits mit 10 US-Dollar, wer allerdings selbst zum Besitzer eines PWNAGE Li werden möchte, muss mindest 250 US-Dollar beisteuern.

Noch mehr Fakten und Details gefällig? Dann schaut doch bei pwnageproject.org vorbei, um alle weiteren Infos über die Pläne und Zukunftvisionen des The PWNAGE Project zu erfahren.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 14. Oktober 2013 at 22:10