Tinkerbots My First Robot

Roboter bauen und programmieren für (relativ) wenig Geld

9. August 2017 • 12:24 Uhr

Teilen:
Kommt er euch auch bekannt vor? (Foto: Kinematics GmbH)

So leicht wie LEGO, aber vielseitiger und mit Smartphone-Anbindung. Mit My First Robot bauen Kids ihren ersten coolen Roboter. Und Eltern müssen dafür nicht allzu viel Geld investieren.

Eigentlich sind die Tinkerbots ein recht teures Spielzeug. Mir gefiel das Advanced Builder Set zwar richtig gut, aber der Preis von 250 Euro ist schon heftig. Der Einstieg in die Kreativbaukästen des Brandenburger Unternehmens Kinematics GmbH wird ab September sehr viel günstiger. Mit My First Robot erscheint für 119,95 Euro (UVP) ein Set, mit dem Jungs und Mädels ihren ersten eigenen Roboter erschaffen können.

Roboter selber bauen – mit Tinkerbots

My First Robot besteht aus über 200 Bausteinen im LEGO-Stil, mit denen ihr dem Bot eine (individuelle) Form gebt. Das sogenannte Powerbrain ist die Steuerungseinheit, die sich auch um den flotten Motor kümmert. Hinzu gesellen sich noch zwei Brick Adapter zum Verwenden von LEGO-Klötzen. Am Schluss entsteht ein Roboter, der via Smartphone-App nicht nur gesteuert und durch ein Abenteuer geleitet wird, sondern individuell programmiert werden kann. Das erfolgt entweder über die Anwendung für iOS und Android via Drag & Drop, alternativ wird die Arduino-API unterstützt. Das ist dann eher was für die Profis.

Die App ist ebenfalls einfach gestaltet. (Foto: Kinematics GmbH)
Die App ist ebenfalls einfach gestaltet. (Foto: Kinematics GmbH)

Weitere Baukästen

Interessant für Eltern ist gewiss auch, dass My First Robot mit allen Modulen von Tinkerbots kombiniert bzw. erweitert werden kann. So lässt sich der Roboter später nachrüsten, verbessern und mit weiteren Funktionen versehen. Wer schon im Vorfeld mehr wünscht, greift gleich zu den ebenfalls neuen Baukästen. Das Robotics Starter Set (189,95 Euro UVP) lehnt sich an dem alten Advanced Builder Set an, ist allerdings deutlich günstiger. Das Advanced Robotics Set (UVP 229,95 Euro) bietet drei Bewegungsmodule und eine große Menge Cubies für noch mehr Kreativität. Und wer keine Kompromisse eingehen mag, entscheidet sich für das Mega Robotics Set (329,95 Euro) mit sämtlichen Bewegungsmodulen, die der Hersteller im Angebot hat. Letztlich ersetzen diese Pakete die bisherigen (und teureren).

Die neuen Pakete. (Foto: Kinematics GmbH)
Die neuen Pakete. (Foto: Kinematics GmbH)

Während viele Robotik-Baukästen für Kinder noch bei Kickstarter oder Indiegogo finanziert werden, ist die Kinematics GmbH schon sehr viel weiter und bietet fertige Systeme an. Gerade My First Robot sagt mir konzeptionell sehr zu und ist preislich in einer Region angekommen, bei dem Eltern oder Großeltern ernsthaft darüber nachdenken können. Ein potentielles Weihnachtsgeschenk könnte das schon werden…

Summary
Tinkerbots My First Robot: Roboter bauen und programmieren für (relativ) wenig Geld
Article Name
Tinkerbots My First Robot: Roboter bauen und programmieren für (relativ) wenig Geld
Description
So leicht wie LEGO, aber vielseitiger und mit Smartphone-Anbindung. Mit My First Robot bauen Kids ihren ersten coolen Roboter. Und Eltern müssen dafür nicht allzu viel Geld investieren.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
http://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben