Tinypalace

Alternatives Games Festival in Kassel

26. März 2016 • 15:35 Uhr

Teilen:
Ein etwas anderes Festival. (Foto: Tiny Collective)

Ein „kleiner Palast“ mit künstlerischen Spielen soll Ende Mai 2016 in Kassel entstehen. Allerdings ist eure Unterstützung gefragt.

Vom 20. bis zum 22. Mai 2016 möchte das sogenannte Tiny Collective, eine Gruppe Entwickler und Kunststudenten, ein alternatives Games-Festivial organisieren. Vor allem will das Team kleine, abgedrehte und ungewöhnliche Spielkonzepte vorstellen sowie Vorträge, Workshops und Essen anbieten.

Sehen doch nett aus. :) (Foto: Tiny Collective)
Sehen doch nett aus. :) (Foto: Tiny Collective)

Experimentierfreudig

Was mir an dem Ansatz gefällt: Die Jungs und Mädels wollen ausprobieren, was möglich ist. Ideen austauschen, über Spiele als Kunstform diskutieren und versuchen, auf vielfältige Art und Weise Games zu kuratieren. Keine 08/15-Ausstellung, dafür individuelle Eingabegeräte und sogar Kulissen, die die präsentierten Spiele aufwerten sollen. Dass man absichtlich „…hässliche, kaputte, politische und happy Games ausstellen“ möchte, klingt für mich schon verlockend. Eben unkonventionell. Ich mag das. Klasse klingt ebenfalls, dass die kanadische Künstlerin Darsha Hewitt wohl in einem Workshop zeigen wird, wie man Controller bastelt.

Einen Haken hat die ganze Sache noch: 2000 Euro sollen via Crowdfunding bei Startnext eingenommen werden. Und aktuell sieht es noch nicht wirklich gut aus, obwohl die Kampagne bald endet. Ob’s klappt? Es liegt auch ein wenig mit an euch. Also? Wie wäre es? Weitere Details bekommt ihr auch auf der extra eingerichteten Webseite.

Teilen:

Kommentar schreiben