Toasteroid

Brennt eure gemalten Kunstwerke aufs Brot

10. August 2016 • 14:13 Uhr

Teilen:
Lecker Toast. (Foto: Toasteroid)

Für mehr nerdige Küchengeräte! Mit denen man spielen und Spaß haben kann. Der Toasteroid lässt euch beispielsweise lustige Motive aufs Toastbrot brennen.

Vergesst den Toaster mit Gefühlen oder die Maschine, die Selfies aufs Brot presst. Denn Toasteroid ist doch eine Ecke lustiger. Denn via Smartphone-App malt ihr Bilder oder wählt Motive aus, die der Toaster dann für euch aufs Weiß- oder Vollkornbrot bannt. Das können lustige Sprüche für den Partner bzw. die Partnerin sein, aber auch Bilder, Logos, Mario-Pilze, Pokéballs – eben alles, was ihr euch vorstellen könnt.

Sieht nach Spaß aus. (Foto: Toasteroid)
Sieht nach Spaß aus. (Foto: Toasteroid)

Nachrichten verschicken

Die Schöpfer von Toasteroid hatten noch ein paar andere Ideen. So könnt ihr den Bräunungsgrad ebenfalls via Smartphone anpassen, euch den Wetterbericht aufs Essen drucken lassen oder sogar Nachrichten via Toast „verschicken“. Und wenn’s mal etwas mehr zu sagen gibt, brennt ihr das eben auf zwei Toasts, die gleichzeitig von der Maschine bearbeitet werden.

Der Aufbau. (Foto: Toasteroid)
Der Aufbau. (Foto: Toasteroid)

Irgendwie ein amüsantes Teil, wenn ihr mich fragt. Nur ob die Macher vom Toasteroid die 150.000 US-Dollar bei Kickstarter einnehmen werden? Ich bin gespannt. Seid ihr interessiert, könnt ihr euch das Mini-Modell (maximal ein Toast „bedruckbar“) ab 65 US-Dollar sichern, ein normales Exemplar für zwei Toasts und zwei Seiten bekommt ihr ab 79 US-Dollar plus Versandkosten. Da hab ich schon teurere, aber sehr viel langweiligere Toaster gesehen.

https://www.kickstarter.com/projects/258723592/toasteroid-first-app-controlled-smart-image-toaste

Alle weiteren Details – auf der offiziellen Webseite und bei Kickstarter.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben