Ulo

Süßes Spielzeug oder Überwachungskamera? Beides!

3. November 2015 • 14:11 Uhr

Teilen:
So sweeeeeeet. (Foto: Vivien Muller)

Oh, man! Wie niedlich kann bitteschön eine Überwachungskamera sein? Na, schaut euch mal Ulo an! Und die Eule kann auch einiges! Spaß bereiten zum Beispiel!

Ja, schon klar. Eigentlich ist Ulo tatsächlich „nur“ eine Kamera, die dazu dient, eure Wohnung oder euer Haus zu kontrollieren. Beispielsweise nimmt sie Bewegungen wahr und schickt euch kurze Videos sowie Fotos aufs Smartphone, während ihr beispielsweise im Urlaub seid. Zudem kann sie in Echtzeit Videos mit maximal 720p-Auflösung aufs Mobiltelefon, Tablet oder den stationären Rechner schicken – aufgerufen werden die Inhalte direkt im Browser. Aber auch das Sichern in Cloud-Dienste wie Dropbox sind möglich. Im sogenannten Alert-Modus darf Ulo bis zu eine Woche lang die Wohnung bewachen und entsprechend reagieren. Sobald ihr euch mit eurem Smartphone im heimischen WLAN-Netz einloggt, schaltet sich eure „Alarmanlage“ aus – clevere Idee.

Awwwww! Die Augen! (Foto: Vivien Muller)
Awwwww! Die Augen! (Foto: Vivien Muller)

Die Augen!

Möglich wird das alles durch Orientierungs- und Bewegungs- Sensoren, genauso eine 720p-Kamera und einen Akku, der zwei bis sieben Tage hält – abhängig von der Art der Nutzung. Doch es ist etwas ganz anderes, was ich besonders lustig finde. Denn Ulo sieht aus wie ein Vogel und verhält sich dank der zwei 1,22 Zoll großen LCD-Bildschirme ein wenig so. Auf diesen werden die Augen dargestellt, die auch etwas den Gemütszustand widergeben. Geht der Akku zur Neige, schaut der kleine Uhu traurig und müde. Beim Filmen schielt der Kerl, beim Knipsen von Fotos zwinkert er den Menschen zu.

Mehr Spaß mit der App. (Foto: Vivien Muller)
Mehr Spaß mit der App. (Foto: Vivien Muller)

Dank IFTTT-Programmierung könnt ihr Ulo weitere Funktionen beibringen, ebenso steht eine App bereit, mit der ihr die Augen euren Vorstellungen anpasst. Ein intelligenter Roboter wird das Gadget dadurch zwar nicht, aber irgendwie finde ich den Gedanken sehr amüsant. Denn so wird aus einer Überwachungskamera ein zuckersüßes Spielzeug für die ganze Familie. Und im Zweifel kontrolliert ihr halt eure Wohnung, wenn ihr auf Arbeit oder in der Schule seid.

Ab 2016 erhältlich

Die Idee stammt von dem französischen Künstler Vivien Muller, der auf seiner Webseite einige andere und teils wirklich tolle Ideen für moderne Produkte zeigt. Ulo dagegen wird gerade erfolgreich bei Kickstarter finanziert, um den fertigen Vogel Ende des nächsten Jahres tatsächlich veröffentlichen zu können. 150 Euro soll ein Exemplar kosten. Nicht günstig, aber….ist das Ding nicht putzig?

Weitere Details bekommt ihr bei Kickstarter.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , ,

2 Kommentare

Kommentar schreiben