VapeCube

Elektrische Wasserpfeifen aus alten Gamecube-Konsolen

3. Januar 2014 • 13:19 Uhr

Teilen:
Spielen auf etwas andere Art. Oder so. (Foto: nebulavaping.com)

Was die Verantwortlichen beim familienfreundlichen Konzern Nintendo wohl über VapeCube sagen würden? Das Unternehmen Nebula Vaping baute nämlich alte Gamecube-Konsolen zu elektrischen Wasserpfeifen um. Und plötzlich wird eine Spielkonsole zu einer gesundheitsgefährendenden Angelegenheit?! Sozusagen.

Ich will hier gar nicht mal mit dem erhobenen Zeigefinger vor dem Nikotinkonsum warnen, habe ich doch selbst über 16 Jahre geraucht. Schauen wir uns lieber die Arbeit mit dem Namen VapeCube an.

Aus kaputten Gamecube-Geräten entstanden elektrische Shishas, also moderne, nerdige Varianten der arabischen Wasserpfeifen, die sich auch hierzulande einer gewissen Beliebtheit erfreuen – zum Beispiel in entsprechenden Shisha-Bars.

Statt auf Tabak zu setzen, entschieden sich die Tüftler für die elektrische Alternative, die ähnlich wie bei einer eZigarette funktioniert. Typische Geräte bzw. Liquids nach den gewohnten Standards kann man für VapeCube benutzen, sodass dem „Qualmgenuss“ nichts im Wege steht.

Die kreative eShisha hat leider ihren Preis. Eine „Konsole“ mit vier Anschlüssen zum gemeinschaftlichen Rauchen kostet 200 US-Dollar, ein schnurloses Modell ist 50 Dollar teurer. Weitere Details findet ihr auf der Hersteller-Webseite.

Auch wenn ich selbst nicht mehr rauche, kann ich die Idee doch gut finden, oder? Dass das nur was für Erwachsene ist, dürfte klar sein…

Teilen:

Kommentar schreiben