Verbasteltes Ostern

Leuchtende Eier, digitale Suche, Plätzchen und Dracheneier

3. April 2015 • 13:39 Uhr

Teilen:
Wie ihr diese erschafft? Scrollt weiter runter. (Foto: studiodiy.com)

Hui! Ostern steht vor der Tür. Schnell noch ein paar Eier bemalen oder…hm…vielleicht coole Easter Eggs basteln? Ihr benötigt ein paar Tipps? Kein Problem!

Schnelle Leuchteier

Eine wirklich simple, aber an sich sehr interessante Idee stammt von dem Instructables-Nutzer trosen2109. Der schnappte sich ein paar billige Plastik-Ostereier, die häufig an Bäume im Vorgarten gehängt werden. Dieser öffnete er vorsichtig und steckte in sie ebenfalls nicht außergewöhnliche Knicklichter. Leuchtsticks bzw. Glow Sticks bekommt ihr auf Baumärkten oder im Spielwarenhandel. Sie sind in zahlreichen Farben, Formen und Größen erhältlich, kosten in der Regel auch sehr wenig.

Schöne, sehr simple Idee. (Foto: Instructables)
Schöne, sehr simple Idee. (Foto: Instructables)

Das kleine Projekt könnt ihr heute noch umsetzen und morgen bis in die späten Abendstunden nach Ostereiern suchen. Sie leuchten ja.

Zeitlose Ostereier

Etwas aufwändiger, aber dafür auch nach Ostern eine feine Sache, sind die LED-Osterreier von kentkb. Der erklärt ebenfalls bei Instructables, wie ihr aus eine Halogen-Glühlampe, einem LED-Teelicht und etwas Tüftelei kleine, illuminierte Eggs als Deko-Artikel für die Wohnung erschafft.

Süß und nicht schwierig umzusetzen. (Foto: Instructables)
Süß und nicht schwierig umzusetzen. (Foto: Instructables)

Ganz glücklich bin ich mit der geöffneten Glühbirne zwar nicht, aber vielleicht habt ihr ja eine Alternative im Hinterkopf. Die Grundidee ist so oder so sehr nett.

Bemalt ihr halt was..

Wie ihr Ostereier im Stil von „Super Mario Bros.“ bemalt, konntet ihr schon vor zwei Jahren auf GamingGadgets.de nachlesen. Ihr braucht Alternativen? Wie wäre es mit „Angry Birds“? Das ist genauso leicht und zumindest ganz witzig – wenn ihr es richtig macht. Eine Schritt-für-Schritt-Erklärung findet ihr hier.

Ist ganz leicht... (Foto: Instructables)
Ist ganz leicht… (Foto: Instructables)

Amüsantere Alternativen gefällig? Dann entscheidet euch für Emojis oder die „Game of Thrones“-Dracheneier. Zweitgenannte sehen verdammt cool aus, sind jedoch dezent aufwändiger, wie ein Video zeigt…

Digitale Ostereier-Suche

Okay, das wird bis zum Osterfest wohl etwas knapp, der Grundgedanke fetzt trotzdem: Annikken Andee baute eine endlich mal zeitgemäße Art, Ostereier zu suchen. Das eigentliche Ei verfügt über einen Arduino Uno-Controller, ein Bluetooth-Modul und farbig leuchtende LEDs. Durch ein iPhone oder iPad dürft ihr dieses, sofern es versteckt ist, ausfindig machen.

Abstrakt, aber im Kern eine großartige Idee. (Foto: Instructables)
Abstrakt, aber im Kern eine großartige Idee. (Foto: Instructables)O

Das klingt nach einer schrulligen Spielerei, die vor allem ausbaufähig ist. Annikken Andee erläutert zwar den Aufbau seiner Idee, für ein praxistaugliches Gadget müsstet ihr sicherlich noch etwas mehr Zeit investieren. Aber der Ansatz – klasse!

Yummi!

Eigentlich wollt ihr nicht malen oder bauen, sondern einfach nur KEKSE?! Am liebsten die, die es auch zu Weihnachten gab? Hey, wie wäre es damit? Ein Bild und dieser Link genügen, oder? :)

Sehen die lecker aus! (Foto: tellloveandchocolate.com)
Sehen die lecker aus! (Foto: tellloveandchocolate.com)

Ich wünsche euch ein schönes Osterfest! Habt ihr was gebastelt? Erzählt doch mal….

Teilen:

Kommentar schreiben