VertiGo

Disneys Roboter fährt Wände hoch

30. Dezember 2015 • 8:40 Uhr

Teilen:
Cleverer Roboter. (Foto: Disney Research)

VertiGo könnte irgendwann einmal ein ziemlich cooles Spielzeug für Groß und Klein werden. Denn Wände sind für den Roboter kein Hindernis.

Die Idee stammt einmal wieder von Disney Research und den offenbar sehr aufgeschlossenen Tüftlern der ETH Zürich. Gemeinsam erschufen die Forscher mit VertiGo ein ferngesteuertes Auto, das problemlos durch Gras und über festen Boden rasen kann. Richtig spannend wird es allerdings, sobald das Vehikel vor einer Wand steht. Statt diese zu umfahren, klettert das Teil einfach nach oben.

Das Vehikel kann einiges. (Foto: Disney Research)
Das Vehikel kann einiges. (Foto: Disney Research)

Propeller an Bord

Möglich wird dies durch Propeller, die ähnlich wie bei einem Quadrocopter funktionieren und so VertiGo „abheben“ lassen. Zwei von diesen sind offenbar nötig, um für eine gewisse Stabilität und Sicherheit zu sorgen.

Auf der Webseite von Disney Research findet ihr noch ein paar weitere Details. Viele Teile stammen beispielsweise aus dem 3D-Drucker, ein integrierter Computer wertet Daten diverser Sensoren aus, beispielsweise Infrarot-Sensoren, die die Distanzen messen. Der Nutzer wiederum steuert VertiGo wie ein normales, ferngesteuertes Auto. Und genau da hoffe ich, dass das Gadget irgendwann einmal die Basis für ein reguläres Produkt wird. Klar, im Zweifel kann das Konzept für Roboter verwendet werden, die nach Unglücken Menschen suchen – zum Beispiel in Städten, die durch Erdbeben zerstört wurden. Da gäbe es sicherlich viele Einsatzgebiete.

Teilen:

Kommentar schreiben